Fahndung Deutschland

Schönebeck (Sachsen-Anhalt)

Entführung vereitelt

Am Abend des 22. August  2016 versuchte mindestens ein unbekannter Täter eine Frau in einen Kleintransporter zu ziehen und so ihre Freiheit einzuschränken.

13.09.2016 13:30 Uhr
index.php
© Polizeirevier Salzlandkreis

Die 18-jährige Frau wurde gegen 21:45 Uhr von einem unbekannten Mann in der Magdeburger Straße verfolgt. Da ihr der Mann bereits kurz zuvor in der Leipziger Straße aufgefallen war, lief sie schneller. Vor einem Keramikladen bekam der Mann sie zu fassen. Etwa zum selben Zeitpunkt kam ein dunkler Transporter aus Richtung des Blauen Steinweges gefahren. Ein Insasse hatte bereits die hintere Schiebetür geöffnet und der Mann versuchte die Frau in das Fahrzeug zu drücken. Durch einen Schlag und einen gezielten Tritt in die Genitalien des Mannes konnte sich die Frau befreien und flüchten. Der Täter und die beiden Insassen des Fahrzeuges flüchteten.

Das Fahrzeug konnte als dunkelgrauer, fast schwarzer Mercedes Transporter beschrieben werden. Am Fahrzeug wurde kein Kennzeichen wahrgenommen. Die Scheiben waren dunkel. Im hinteren Raum befanden sich keine Sitzbänke, der Bereich war mit Teppichboden ausgelegt.

Die Person, also der hier per Phantombild gesuchte Mann, konnte als südländisch oder Südeuropäer beschrieben werden. Er war Anfang bis Mitte Zwanzig und dunkel bekleidet. An dem schwarzen Kapuzenshirt befand sich am Arm ein bunter Aufdruck, vermutlich ein Markenzeichen. Er war etwa 180 – 190 cm groß, eher schlank und muskulös. Die paar Haare, welche unter der Mütze zu sehen waren, waren dunkel und leicht wellig.

Der Abgebildete ist dringend der Tat verdächtig.

  • Wer kennt die dargestellte Person?
  • Wer kann Hinweise zur Identität und/oder zum Aufenthaltsort der dargestellten Personen geben?
  • Gibt es Hinweise zu dem beteiligten Fahrzeug oder den anderen Tatbeteiligten?

Alle sachdienlichen Hinweise nimmt das Polizeirevier Salzlandkreis, gern auch telefonisch unter 03471-3790 entgegen.

Kommentare

Ab in den Foodtruck!

Fan werden