Fahndung Deutschland

Stuttgart (Baden-Württemberg)

Aus U-Haft geflohen

Die Kantonspolizei Zürich (Schweiz) bittet die Öffentlichkeit, mitzufahnden bei der Suche nach dem 23-jährigen Tobias Kuster.

08.07.2016 15:45 Uhr
Kuster_Tobias
Womöglich bewaffnet: Tobias Kuster (23) © Kantonspolizei Zürich

Am Donnerstag, 30.06.2016, wurde in Zürich ein Mann durch unbekannte Täter getötet. Bei der Fahndung verhaftete die Stadtpolizei Zürich einen möglichen Verdächtigen. Dieser befand sich auf Anordnung der Staatsanwaltschaft IV des Kantons Zürich in Untersuchungshaft. Er saß dort wegen verschiedener Gewaltstraftaten ein. Doch der Schweizer kehrte nach einem Hafturlaub von der Strafanstalt Pöschwies nicht zurück.

Eine Fahndung nach dem Gesuchten, der als gewaltbereit einzustufen ist und der bewaffnet sein dürfte, ist eingeleitet. Die Kantonspolizei Zürich empfiehlt, sich vorsichtig zu verhalten und verdächtige Wahrnehmungen sofort der Polizei zu melden.

Mit einem Zeugenaufruf vom 02.07.2016 bittet die Kantonspolizei Zürich die Öffentlichkeit um Mithilfe bei der Fahndung nach dem mutmaßlichen Mittäter: Tobias Kuster. Wegen eingeleiteter Ermittlungen besteht ein dringender Verdacht gegen den 23-jährigen.

Seit dem Gewaltverbrechen hat die Kantonspolizei Zürich in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft IV umfangreiche Ermittlungen in dieser Sache getätigt. Ebenso wird den zahlreich eingegangenen Hinweisen aus der Bevölkerung nachgegangen.

Tobias Kuster ist dringend verdächtigt, mit der Tat in Verbindung zu stehen. Bis heute wurde er nicht gefasst. Die Kantonspolizei Zürich setzt nun eine Belohnung bis zu 10.000 Franken aus für Hinweise, die zur Klärung der Straftat führen.

Personen, die Angaben zur Tat und/oder über den Aufenthaltsort des Gesuchten machen können, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei Zürich zu melden. Telefon 0041 44 247 22 11.

Kommentare

Ab in den Foodtruck!

Fan werden