Fahndung Deutschland

München (Bayern)

Isar-Mord: Noch immer ungeklärt

Vor drei Jahren ereignete sich in München eine Bluttat, die heute noch ungeklärt ist. Domenico L. wurde am Ufer der Isar Opfer eines Messerstechers.

Am Abend des 28. Mai 2013 fuhr der junge Italiener gemeinsam mit seiner Verlobten am Ufer der Isar entlang. Plötzlich tauchte ein Unbekannter auf und bespuckte die Frau. Domenico L. drehte sofort und stellte den Mann zur Rede. Der zog ein Messer und stach mehrmals auf sein Opfer ein und fügte ihm tödliche Verletzungen bei.
Rund 800 Hinweise verfolgte seither eine eigens gebildete Ermittlungsgruppe der Münchener Polizei.  Die 30 Beamten ermitteln in jede Richtung. Was sie wissen: Opfer und Täter standen in keiner Beziehung zueinander. Und auch einen fremdenfeindlichen Hintergrund schließen sie aus.
Während der noch andauernden Ermittlungen wurden über 15.000 Personen überprüft. Von 6500 Männern haben die Ermittler Speichelproben genommen, denn der Täter hat am Tatort DNA-Spuren hinterlassen.  Deswegen hoffen sie weiter, dass sie den unbekannten Mann noch finden können.

 Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich an die Kripo München unter 089 - 29100 oder jede andere Polizeidienstelle zu wenden. Für Hinweise, die zur Klärung des Falles oder zur Ergreifung des Täters führen, ist eine Belohnung in Höhe von 10.000 Euro  ausgesetzt.

Kommentare

Ab in den Foodtruck!

Fan werden