Fahndung Deutschland

Heidenheim (Baden-Württemberg)

Schwager erschossen und Frau verletzt

Dieser 34-Jährige soll am Sonntag (18.09.2016) in Heidenheim seinen Schwager erschossen und seine Frau verletzt haben. Den Ermittlungsbehörden liegt ein aktuelles Foto des Gesuchten vor. Sie erhoffen sich von der Veröffentlichung des Bildes, Hinweise zu erhalten, wo sich der Verdächtige aufhält.

20.09.2016 18:30 Uhr
2457097_1_schutze geschnitten
© Polizei Ulm

Der 34-jährige Grieche ist 1,70 bis 1,75 m groß und schlank. Er hat dunkle, kurze Haare, Geheimratsecken, auf den rechten Oberarm eine Schlange tätowiert. Der Tatverdächtige trägt einen Dreitage-Bart.

Das Auto, mit dem er vom Tatort flüchtete, wurde Sonntagabend nahe des Industriegebiets Vohenstein in Herbrechtigen sichergestellt. Im Auto lagen auch des Shirt und die Jeans des Gesuchten. Die grüne Jacke trägt er möglicherweise noch.

Der zuständigen Richter hat auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ellwangen einen Haftbefehl gegen den Verdächtigen erlassen.

Mittlerweile wurde die Obduktion an der Leiche durchgeführt. Nach deren Ergebnis ist der 24-Jährige Schwager des tatverdächtigen an den Folgen der Schussverletzungen am Kopf gestorben.

Haftbefehl liegt vor

Die Polizei suchte am Dienstag, den 20. September 2016 intensiv nach dem 34-Jährigen, auch erneut in der Nähe des Industriegebiets Vohenstein. Beamten des Polizeipräsidiums unterstützten die Ermittler.

Die Staatsanwaltschaft Ellwangen und die Polizei bitten weiter um Hilfe bei der Fahndung und fragen:

  • Wer hat den Gesuchten seit dem frühen Sonntag gesehen?
  • Wer kann Hinweise zum Aufenthalt des gesuchten Mannes geben?
  • Wer kann sonst sachdienliche Angaben machen?

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0731 1880.

Die Polizei warnt davor, den Verdächtigen anzusprechen. Er könnte bewaffnet sein. Bitte lieber sofort die Polizei verständigen!

Kommentare

Ab in den Foodtruck!

Fan werden