Fahndung Deutschland

Mettmann (Nordrhein-Westfalen)

75-Jähriger ausgeraubt

Am Sonntag, dem 04.09.2016 wurde gegen 16:35 Uhr in Erkrath ein 75-jähriger Mann ausgeraubt und verletzt, an der Kreuzung "Trills/Sedentaler Straße/Bruchhauser Straße".

05.09.2016 10:57 Uhr
Logo Fahndung Deutschland V07 mit Positionsdaten

Der gehbehinderte Mann stand an der Ampel "Trills/Sedentaler Straße" und wartete auf Grünlicht, um die "Sedentaler Straße" zu überqueren. Für ihn plötzlich und unerwartet wurde ihm von hinten eine mitgeführte Plastiktüte aus der Hand gerissen. Durch diese Gewalteinwirkung fiel er rücklings zu Boden, wodurch er sich erheblich verletzte.

Eine zufällig vorbeikommende Ärztin leistete Erste Hilfe, bis der angeforderte Rettungswagen eintraf. Der verletzte Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht, wo er zur stationären Behandlung bleiben musste.

Der Geschädigte gab an, dass er zwei Männer wahrgenommen habe, die nach dem Raub auf Fahrrädern die Straße Trills in Richtung "Sandheider Straße" weggefahren sind. Demnach handelte es sich dabei um ca. 20 - 25 Jahre alte Männer.  Auf einem Fahrrad soll ein pinkfarbener Fahrradsitz montiert gewesen sein. Die andere Person führte ein pinkfarbenes Fahrrad.

Andere Zeugen, die die flüchtenden Täter noch sehen konnten, beschreiben diese wie folgt.

  • beide männlich
  • beide südländisch
  • ca. 20 - 25 Jahre

1. Person

  • Afro-Locken, dunkelhaarig
  • weißes T-Shirt
  • Kindersitz hinten auf dem Fahrrad.

2. Person

  • pinkfarbenes Fahrrad
  • keine Angaben zur Statur oder ähnlichem

Fahndungsmaßnahmen der Polizei verliefen ohne Erfolg. Der Erkrather Polizei liegen keine konkreten Hinweise zur Identität und zum Verbleib der flüchtigen Straftäter vor. Kriminalpolizeiliche Ermittlungen wurden veranlasst, ein Strafverfahren eingeleitet.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Erkrath jederzeit entgegen, unter der Telefonnummer 02104 9480 6450.

Kommentare

Ab in den Foodtruck!

Fan werden