Fahndung Deutschland

Gelsenkirchen (Nordhrien-Westfalen)

Bahnreisende mit Messer attackiert

Einsatzkräfte der Bundespolizei nahmen am Sonntagmittag (04.09.2016) auf dem Bahnsteig Gleis 4/5 im Gelsenkirchener Hauptbahnhof eine 66-jährige Frau fest. Die Frau soll eine Reisende im Warteraum mit einem Messer bedroht haben. Das Opfer flüchte in einen abfahrbereiten Regionalexpress, Richtung Essen.

08.09.2016 12:01 Uhr
messer
Das sichergestellte Messer | © Bundespolizei

Nach Zeugenaussagen kam es gegen 12 Uhr zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei Frauen im Warteraum auf Bahnsteig 4/5. Die 66-Jährige holte ein 20cm langes Küchenmesser aus der Tasche und griff die unbekannte Reisende an.

Das Opfer flüchtete aus dem Warteraum. Dort rief sie einem Zeugen entgegen: "Die wollte mich mit einem Messer abstechen, hat mich aber nicht getroffen". Anschließend stieg sie in den am Bahnsteig stehenden Regionalexpress 2 (Nr.1021), der um 12.10 Uhr den Bahnhof in Richtung Essen verließ.

Bei der Festnahme machte die 66-jährige Frau einen geistig verwirrten Eindruck. Das Messer befand sich in ihrer Handtasche und wurde sichergestellt.

Gegen die zurzeit wohnsitzlose Frau wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung eingeleitet. Die Bundespolizei veranlasste, die 66-Jährige zur ärztlichen Behandlung der psychiatrischen Abteilung in einem Gelsenkirchener Krankenhaus zu überstellen.

Der Ermittlungsdienst der Bundespolizei sucht das unbekannte weibliche Opfer.

Das Opfer und Zeugen, die Angaben machen können zum Aufenthaltsort des Opfers, wenden sich bitte an die kostenfeie Servicenummer der Bundespolizei: 0800 6 888 000.

Kommentare

Ab in den Foodtruck!

Fan werden