Fahndung Deutschland

Kassel (Hessen)

Diebesbande auf Beutezug

Eine professionelle Diebesbande zog Anfang April durch Nordhessen und ließ in Märkten einer Drogeriekette Kosmetika und Babynahrung im Wert von mehreren Tausend Euro mitgehen. Nun fahndet die Kasseler Polizei mit den Fotos der Tatverdächtigen nach der siebenköpfigen Bande, die arbeitsteilig und in wechselnder Besetzung vorging.

21.07.2016 17:00 Uhr
pol-ks-kassel-profi-diebesbande-in-drogeriekette-unterwegs-kasseler-polizei-f...
© Polizeipräsidium Nordhessen

Sie ermittelnden Beamten der Operativen Einheit (OPE) der Polizeidirektion Kassel berichten, dass die Tatverdächtigen am Donnerstag, den 5. April 2016, in mindestens vier Filialen derselben Drogeriekette zuschlagen. Die Taten fielen erst später auf, als den jeweiligen Angestellten die größeren Warenlücken in den Regalen aufgefallen waren. Als die Polizei von den Ladendiebstählen erfuhr, waren die Täter bereits über alle Berge.

Über die jeweiligen Überwachungskameras ließen sich die Taten später rekonstruieren. Demnach zieht sich der Beutezug zeitlich wie ein roter Faden von Nord nach Süd durch Nordhessen. Die Bande schlug zunächst gegen 15.45 Uhr in einem Einkaufszentrum am Königsplatz in der Kasseler Innenstadt zu.

Anschließend tauchte sie zwei Stunden später in einem Einkaufszentrum an der Frankfurter Straße auf. Daraufhin fiel gegen 18.30 Uhr einer Mitarbeiterin einer Drogeriefiliale in dem Einkaufszentrum in Baunatal-Hertingshausen eine große Warenlücke im Regal auf. Wie die Überwachungskamera zeigt, räumte die tatverdächtige Bande kurz zuvor eine große Menge Waren aus der Auslage.

Eingespieltes Team

Der letzte Tatort an diesem Tag fiel auf eine Drogeriefiliale in der Straße "Am Hospital" in Fritzlar. Hier machte die Bande gegen kurz nach 19 Uhr ähnliche Beute wie in den Drogerien zuvor. Bei ihrem Beutezug stahlen die Unbekannten Rasierklingen, Zahnbürstenaufsätze, Cremes, Parfüms und Babynahrung. Die Tatverdächtigen gingen dabei arbeitsteilig vor. Während ein bis zwei die Angestellten ablenkten, sackten zwei andere die Waren ein, während ein fünfter Tatverdächtiger Schmiere stand.

Bei den jeweiligen Taten tauchte die Bande in unterschiedlicher Besetzung auf. Insgesamt sind zwei Frauen und fünf Männer auf den Videoaufnahmen eindeutig zu erkennen. Zwischen 500 und rund 900 Euro liegt der jeweils erbeutete Warenwert in den unterschiedlichen Filialen.

Die Beamten der OPE Kassel bitten um Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen, die die abgebildeten Personen kennen oder Hinweise zu deren Aufenthalt geben können, werden gebeten, sich unter 0561 9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel zu melden.

Kommentare

Ab in den Foodtruck!

Fan werden