Fahndung Deutschland

Köln (Nordrhein-Westfalen)

Trio beraubt 15-Jährigen

Ein unbekanntes Trio hat am 6. Juni 2016 (Samstagabend) in Köln-Sülz einen 15-Jährigen gezwungen, dessen Musikbox herauszugeben. Die Täter bedrohten den Jungen dabei mit einem Messer. Im Beethovenpark hatten die späteren Räuber mit dem 15-Jährigen zuvor scheinheilig Musik gehört.

08.09.2016 15:40 Uhr

Mit einem 14-jährigen Freund hatte sich das Opfer gegen 22 Uhr auf der dortigen Anhöhe "Pilzberg" aufgehalten. Überraschend gesellten sich drei unbekannte Jugendliche hinzu. Nachdem sie weiterhin gemeinsam Musik über die von dem 15-Jährigen mitgeführte Bluetooth Musikbox gehört hatte, wollte der spätere Geschädigte mit seinem Bekannten gegen 22.20 Uhr nach Hause gehen.

Die Unbekannten zeigten ihr wahres Gesicht: Das Trio stellte sich drohend um den überraschten Jungen. Einer der Jugendlichen richtete ein Messer auf den 15-Jährigen, durchwühlte dessen Rucksack und klaute daraus die teure Musikbox. Mit der Beute flüchtete das Trio in Richtung Luxemburger Straße.

"Der etwa 17-jährige, dünne Haupttäter ist circa 1,85 Meter groß und blond. Er sprach in akzentfreiem Deutsch und war bekleidet mit einer grauen Stoffjacke", berichtete der Geschädigte den Polizisten.

Von einem der beiden etwa gleichaltrigen Mittäter liegt ein Fahndungsfoto vor.

img_20160619_wa0001 CONTENT
© Polizei Köln

Diesen Täter beschrieben die Freunde des Geschädigten als schlank und circa 1,90 Meter groß. Der Unbekannte hat braune, kurze gelockte Haare und trug zur Tatzeit eine blaue Kapuzenjacke, Jeans, "Adidas"-Turnschuhe sowie eine Bauchtasche.

Der andere Komplize wird als "etwa 1,80 Meter groß und dick" beschrieben. Dieser Jugendliche hat schwarze, kurze Haare und war bekleidet mit schwarzer Jacke und schwarzer Jogginghose.

Die Kripo Köln sucht Zeugen und fragt: Wer kann Angaben machen zur Identität und zum Aufenthaltsort des beschriebenen Räubertrios - insbesondere des abgebildeten Mittäters?

Hinweise bitte dringend an das Kriminalkommissariat 14 unter der Telefonnumer 0221 2290 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de .

Kommentare

Ab in den Foodtruck!

Fan werden