Fahndung Deutschland

Aachen (Nordrhein-Westfalen)

Falsches Beuteobjekt

Da hat ein Autoknacker aber voll daneben gepackt: Ausgerechnet einen Zivilwagen der Aachener Polizei hatte sich der 35-jährige Autoknacker als Beuteobjekt ausgesucht. Der Schuss ging nach hinten los. Ein paar Minuten später hatte er Handschellen an.

29.08.2016 14:45 Uhr
Logo Fahndung Deutschland V07 mit Positionsdaten

Freitagabend, Elsassstraße. Wegen eines Einbruchs in eine Wohnung war die Polizei gerufen worden. Die Kripoleute, eine Beamtin und ihr Kollege, nahmen die Anzeige auf als ein Hausbewohner sie ansprach und meinte: "Ich glaube, da hat gerade einer ihr Polizeiauto aufgebrochen!" Der Täter sei die Straße hinuntergelaufen.

Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und konnten den in Frage kommenden Mann wenig später einholen, überwältigen und festhalten. Unter dem Arm hatte er persönliche Unterlagen der Kollegin und deren Portemonnaie. Eine Hand des 35-Jährigen wies diverse Schnittwunden auf. Offen-sichtlich vom Einschlagen der Seitenscheibe.

Der polizeibekannte Mann leugnete die Tat. Er wurde festgenommen. Der Zivilwagen kam in die Werkstatt.

Kommentare

Ab in den Foodtruck!

Fan werden