Frühstücksfernsehen

Playlist

Frühstücksfernsehen

Alles in Butter: Kult-Kartoffelgerichte

Staffel 1

Lecker, günstig und ganz schnell zubereitet: Wir zeigen drei kultige Gerichte rund um die Kartoffel: Kartoffelsalat, Schweizer Rösti und Bratkartoffeln. Viel Spaß beim Nachkochen!

29.09.2011 08:00 | 4:27 Min | © Sat.1

Kartoffelsalat mit Essig und Öl

Ob zu Wiener Würstchen, als Ergänzung des Grillbuffets oder für die nächste Geburtstagsparty: Kartoffelsalat mit Essig und Öl kommt immer gut an – bei Fleischliebhabern ebenso wie bei Vegetariern. Doch Kartoffelsalat ist nicht gleich Kartoffelsalat: Das richtige Rezept spielt eine entscheidende Rolle – und das gibt's hier.

Kartoffelsalat Essig und Öl
Nicht nur ein Augen-, sondern auch ein Gaumenschmaus – Kartoffelsalat mit Essig und Öl. © Instagram

Zutaten und Zubereitung

Für einen leckeren Kartoffelsalat mit Öl und Essig brauchen Sie kaum mehr als eine Handvoll Zutaten, nämlich:

  • festkochende Kartoffeln           
  • Rapsöl
  • Zwiebeln
  • Senf
  • Brühe  
  • 1 Lorbeerblatt
  • Essig
  1. Die Kartoffeln zunächst mit Schale ca. 20 Minuten lang kochen (je nach Sorte).
  2. In der Zwischenzeit die Zwiebeln würfeln und in Öl erhitzen. Geben Sie ein Lorbeerblatt dazu. Sind die Zwiebeln glasig, alles mit Brühe ablöschen und einkochen lassen.
  3. Nach Geschmack etwas Essig und einen Löffel Senf dazugeben.
  4. Sind die Kartoffeln gar, diese – wenn sie noch heiß sind – schälen und in Scheiben schneiden. Anschließend direkt mit dem Dressing vermischen. Warum die Eile? Sind die Kartoffeln noch heiß, zieht die Soße besser ein!
  5. Nun den Kartoffelsalat eine halbe Stunde ruhen lassen.

Kartoffelsalat mit Essig und Öl – eine andere Variante

Wem Kartoffeln mit Essig-Öl-Dressing allein zu langweilig sind, kann den Salat auch noch aufpeppen. Wie wär's zum Beispiel mit Kartoffelsalat mit Öl und Essig sowie gekochtem Ei und Gewürzgurken? Die bringen zusätzlich Geschmack.

  1. Dafür – während die Kartoffeln garen – auch die Eier hart kochen, abschrecken, von der Schale befreien und würfeln.
  2. Anschließend auch die Gewürzgurken in kleine Stücke schneiden und mit Kartoffeln, Ei und Dressing vermischen. Fürs Auge fehlen jetzt nur noch ein paar Schnittlauchröllchen – voilà.
Kartoffelsalat
Mit Gewürzgurken und Ei wird der Salat etwas gehaltvoller, aber auch vielseitiger im Geschmack. © dpa

Fazit: Entweder gibt's Kartoffelsalat mit Öl und Essig oder Mayo-Dressing. Welche Variante auf den Tisch kommt, entscheidet der Geschmack. Über diesen lässt sich bekanntlich nicht streiten, doch fest steht: Mit Essig und Öl schmeckt der Salat nicht nur wunderbar frisch, sondern ist auch kalorienärmer. Aufpeppen können Sie die Variante zusätzlich mit gekochtem Ei und Gewürzgurken, wenn Sie möchten. Ansonsten kommen nur Kartoffeln, Zwiebeln, Brühe und ein paar Gewürze zum Einsatz.

Weitere Rezepte zur kultigen Knolle gibt's hier:

Kommentare

Jetzt Fan werden

Rezepte

Kontakt