Frühstücksfernsehen

Playlist

Frühstücksfernsehen

Gina-Lisa geschockt: Schlug Vergewaltiger mehrmals zu?

Staffel 1

Gina Lisa Lohfink ist augenscheinlich nicht das einzige Opfer ihres Vergewaltigers. Nachdem das Model über seinen Fall im Frühstücksfernsehen berichtete, meldete sich eine weitere Frau zu Wort.

11.01.2016 10:00 | 2:44 Min | © Sat.1

Gina-Lisa auf der Anklagebank

Ein Gericht verurteilte Gina-Lisa Lohfink zu einer hohen Geldstrafe. Der Grund: Die junge Frau zeigte zwei Männer wegen Vergewaltigung an. Anschließend wurde sie wegen falscher Verdächtigungen selbst auf Schadensersatz verklagt.

Die Betroffene legte gegen das Urteil aber Berufung ein. Inzwischen gibt es auch einen weiteren Hinweis darauf, dass die Anschuldigen der  "Germany's next Topmodel"-Kandidatin stimmen.

Zuschauerin bekennt sich als Opfer

Im SAT.1-Frühstücksfernsehen berichtet Gina-Lisa Lohfink von ihrem Fall und macht damit anscheinend auch anderen Frauen Mut. Nach dem Auftritt wendet sich ein weiteres Opfer von einem der Täter an das It-Girl.

Gina-Lisa Lohfink lässt sich nicht so leicht unterkriegen.
Gina-Lisa Lohfink lässt sich nicht so leicht unterkriegen. © dpa picture alliance

Die 22-Jährige enthüllt, dass sich ihre Erfahrungen mit denen von Gina Lisa decken. Sie bietet an, für Heidi Klums einstigen Schützling vor Gericht auszusagen, um so die Glaubwürdigkeit von Gina Lisas Anschuldigung zu bekräftigen. Das komplette Statement seht ihr im Clip.

Kleiner Sieg für Gina-Lisa

Inzwischen konnte die Entertainerin zumindest einen Sieg vor Gericht verbuchen: Partysänger Tobee hatte Gina Lisa auf Schadenersatz verklagt, da sie den Videodreh zum gemeinsame Song "Blau wie das Meer" verpasst hatte. Das Amtsgericht in Seligenstadt entschied in diesem Fall aber zugunsten der Blondine. Tobee habe sich in widersprüchliche Aussagen verstrickt, deshalb sei nicht nachvollziehbar, wie genau ein Schaden entstand.

Der Prozess zu Gina-Lisas angeblicher Falschaussage rund um die Vergewaltigung läuft noch. Das Urteil fällt hier das Amtsgericht Berlin-Tiergarten.

Fazit: Der Fall Gina-Lisa spaltet weiterhin die Gemüter. Ob der "GNTM"-Star wirklich wegen Falschaussage belangt wird, ist noch offen. Rückendeckung erhält sie nicht nur von Frauenrechtlerin, sondern nun auch von einem anderen Opfer ihres vermeintlichen Vergewaltigers.

Mehr zu Gina-Lisa Lohfink erfahren Sie hier:

Kommentare

Jetzt Fan werden

Exklusiv