Frühstücksfernsehen

Playlist

Frühstücksfernsehen

Kreislaufprobleme: Das könnt ihr gegen Wetterbeschwerden tun!

Staffel 1

Wer mit Wetterbeschwerden zu kämpfen hat, sollte seinen Organismus bei der Anpassung unterstützen, und so vegetatives Nervensystem, Kreislauf und Immunsystem stabilisieren. Hier einige Tipps, was du selbst dafür tun kannst verrät dir Charlotte Karlinder...

22.11.2016 09:00 | 1:54 Min |

Abhärtung

Regelmäßige Saunagänge, Wechselduschen und Bewegung härten den Organismus gegenüber äußeren Reizen ab, so dass die Empfindlichkeit auf wetterbedingte Einflüsse. Gehe einfach an die frische Luft – täglich und bei jedem Wetter! Oder: Treibe eine Ausdauersportart – mindestens 3- bis 4-mal pro Woche eine halbe Stunde! Reduziere dein Übergewicht.

Pausen und Ruhe

Denn wenn du unter Kreislaufproblemen leidest, solltest du dir an den "Wetterfühligkeitstagen" nicht zu viel zumuten und eben öfter mal eine Pause machen. Hilfe bringt alles, was zur Beruhigung des Nervensystems beiträgt: Entspannungsmethoden wie Autogenes Training, Tai Chi und Yoga – oder wenn es möglich ist, zwischendurch ein Nickerchen machen – wirkt Wunder!

Viel Trinken

Bei großer Hitze hilft es oft schon, genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Bei akuten Beschwerden hilft manchen Menschen lauwarme Gemüsebrühe. Vorkochen, ab in die Thermoskanne und über den Tag verteilt trinken.

Pflanzliche Mittel

 Besonders wirksam ist die Melisse, deren ätherischen Öle das vegetative Nervensystem harmonisieren. Empfehlenswert ist z. B. ein lauwarmer Kräutertee, dem Sie je zwei Teelöffel Melissengeist und Honig zugeben (3-mal täglich in kleinen Schlucken trinken). Bei Schwindelgefühlen hilft Ingwerwurzelstock als Teeaufguss, Tinktur oder Fertigarzneimittel, bei Kopfschmerzen (v. a. bei hoher Luftfeuchtigkeit) helfen Entspannungsbäder mit Rosmarin, Baldrian oder Johanniskraut, bei Föhn evtl. Kaffee mit Zitrone.

Kommentare

Jetzt Fan werden

Exklusiv