Frühstücksfernsehen

Der Buchtipp mit Peter Hetzel vom 04.12.2012

Märchenhafte Buchtipps zu Weihnachten!

fruehstuecksfernsehen-peter-hetzel-004-620-250
© Horst Friedrich/London

Grimm trifft Grimm: Die Geschichtensammler - Grimm-Märchen musikalisch

Die Musiker Markus und Michael Grimm, echte Nachfahren der Brüder Grimm, feiern das Jubiläum hier auf musikalische Weise.
Wie ihre Vorfahren, die mündlich überlieferte Hausmärchen sammelten, bearbeiteten und verdichteten, interpretieren auch die neuen, heutigen Grimms die bekanntesten Märchen auf ihre eigene Art - stimmungsvoll gelesen nach den Originaltexten, mit sanfter Musik unterlegt und in Szene gesetzt und mit eingängigen Poprefrains angereichert, die die Märchenmotive in Liedform aufgreifen.

Markus Grimm "Grimm trifft Grimm: Die Geschichtensammler - Grimm-Märchen musikalisch"

Karussell, EUR 16,99

Zauberklang-Geschichten Pinocchio

Manfred Mai wurde 1949 in Winterlingen auf der Schwäbischen Alb geboren. Nach der Schule machte er eine Malerlehre und arbeitete danach drei Jahre lang in einer Werkzeugfabrik. In dieser Zeit entdeckte er die Welt der Bücher und merkte, wie viel ihm bis dahin entgangen war. Er wurde zu einem leidenschaftlichen Leser und über den zweiten Bildungsweg zu einem engagierten Lehrer. 1978 erschienen seine ersten Texte. Seither kamen zahlreiche Bücher hinzu, bislang sind rund 150 Bücher von ihm erschienen, die in 25 Sprachen übersetzt wurden. Die meisten beschäftigen sich mit dem Zusammen- und Auseinanderleben von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

Manfred Mai "Zauberklang-Geschichten Pinocchio"

Ravensburger, EUR 9,99, ISBN-13: 978-3473553396

Der Hobbit

"In einem Loch im Boden, da lebte ein Hobbit." Mit diesem berühmten Satz begann vor sechzig Jahren die Fantasy-Literatur.

Vor vierzig Jahren betraten deutsche Leser zum erstenmal jene andere Welt, Mittelerde, an deren Erschaffung Tolkien ein ganzes Leben lang gearbeitet hat. Es war ein schöner Morgen, als ein alter Mann bei Bilbo anklopfte. "Wir wollen hier keine Abenteuer, vielen Dank", wimmelte er den ungebetenen Besucher ab. "Überhaupt, wie heißen Sie eigentlich?" - "Ich bin Gandalf", antwortete dieser. Und damit dämmerte es Bilbo: Das Abenteuer hatte schon begonnen.

Vor sechzig Jahren hat Tolkien die Geschichte von Bilbo und dem Drachenschatz für seine Kinder niedergeschrieben. Und seit dieser Zeit ist Bilbos gefährliche Reise ein Klassiker der Kinderliteratur. Sehr zum Verdruß Tolkiens übrigens: Um den Eindruck eines Kinderbuches zu korrigieren, hat er später vielfach Überarbeitungen vorgenommen.

Diese Neuübersetzung von Tolkien-Kenner Wolfgang Krege basiert - im Unterschied zu der 1957 veröffentlichten Übersetzung - auf der autorisierten Fassung letzter Hand.

J.R.R. Tolkien "Der Hobbit"

Klett-Cotta, EUR 9,99, ISBN-13: 978-3473553396

Der Wolf

Er ist 65, Schriftsteller, erfolglos – und will mit einem spektakulären Verbrechen unsterblich werden. Seine mörderische Inspiration: das alte Märchen vom »Rotkäppchen«. Seine Opfer: drei rothaarige Frauen zwischen siebzehn und Anfang fünfzig. In einem anonymen Brief teilt ihnen der »große böse Wolf« mit, dass er sie umbringen wird. Denn in Wirklichkeit habe das Märchen ein ganz anderes Ende. Die Frauen wissen nichts voneinander – außer dass es noch zwei andere Opfer gibt. Und sie haben keine Ahnung, wie der Täter Jagd auf sie machen wird. Zermürbt von ihrer Angst versuchen sie, sich gegen den Unbekannten zur Wehr zu setzen…

John Katzenbach “Der Wolf”

Droemer, EUR 19,99, ISBN-13: 978-3426198254

Lippel, träumst du schon wieder!

Lippel träumt weiter! Das zweite Abenteuer vom großen kleinen Weltenerfinder. Lippel hat überhaupt keine Lust, mit seinen Eltern in den Urlaub auf die Lofoten zu fahren. Viel lieber möchte er mit seinen Freunden spielen. Doch daraus wird nichts. Seine Eltern nehmen ihn mit in den hohen Norden und dort erlebt Lippel das größte Abenteuer seines Lebens. Er lernt das Mädchen Luna kennen, das auch ein Troll sein könnte, so wie sie aussieht mit ihren roten Haaren, nackten Füßen und zerrissenen Hosen. Kein Wunder, dass Lippel bald wieder träumt, und zwar von der Trollprinzessin Ganaxa mit Fledermausohren und puscheligem Schwanz, die sein Herz erweicht und ihn in ungeahnte Gefahren stürzt. Denn im unterirdischen Reich, über das ihr Vater herrscht, ist alles anders. Dies ist der Folgeband zu "Lippels Traum", dem vielfach ausgezeichneten, mehrfach verfilmten Bestseller von Paul Maar. Voller Poesie erzählt er von einem spannenden Abenteuer um Traum und Wirklichkeit vor der hinreißenden Kulisse der Welt der Trolle.

Paul Maar "Lippel, träumst du schon wieder!"

Oetinger, EUR 13,95, ISBN-13: 978-3789142697

Eines Abends in Paris

Alain Bonnard, Besitzer eines kleinen Programmkinos in Paris, das früher seinem Onkel gehörte, ist Nostalgiker aus Überzeugung. In seinem Cinéma Paradis gibt es keine Eimer mit Popcorn, keine XXL-Colabecher, keine Hollywood-Blockbuster. Ein schlechtes Konzept zum Überleben. Doch Alain hält an seinen Qualitätsansprüchen fest. Er möchte Filme zeigen, die Träume schenken, und er mag die Menschen, die in sein Kino kommen. Ganz besonders diese bezaubernde schüchterne Frau im roten Mantel, die jeden Mittwoch erscheint und sich immer in die Reihe 17 setzt. Was für eine Geschichte sie wohl hat?

Eines Abends fasst sich Alain ein Herz und bittet die schöne Unbekannte zum Abendessen. Die zarteste aller Liebesgeschichten bahnt sich an, da passiert etwas, das das Leben des eigenwilligen Kinobesitzers völlig auf den Kopf stellt: Das Cinéma Paradis soll Schauplatz in Allan Woods neuem Film Zärtliche Gedanken an Paris werden. Solène Avril, die Lieblingsschauspielerin des berühmten amerikanischen Regisseurs, kennt das Kino noch aus Kindertagen und hat es sich in den Kopf gesetzt, dort zu drehen. Alain ist völlig überwältigt, als er den kapriziösen Star persönlich kennenlernt. Mit einem Mal stehen das kleine Filmtheater und sein Besitzer im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses. Der plüschige Kinosaal ist nun jeden Abend ausverkauft.

Doch da ist eine Sache, die den jungen Mann sehr beunruhigt: Die Frau im roten Mantel, von der er nicht viel mehr weiß als ihren Vornamen, ist plötzlich wie vom Erdboden verschwunden. Zufall? Alain begibt sich auf die Suche und erlebt eine Geschichte, wie sie kein Kino schöner erfinden kann...

Nicolas Barreau "Eines Abends in Paris"

Thiele Verlag, EUR 18,00, ISBN-13: 978-3851791778

Jetzt Fan werden

Rezepte

Du hast Lust auf Nachkochen? Hier gibt's die leckeren Rezepte aus unserer Sendung!

Alle Rezepte

Videos

Kontakt

Du hast Fragen, Anregungen oder Kritik? So erreichst du die FFS-Redaktion.

Zum Artikel