Frühstücksfernsehen

Playlist

Frühstücksfernsehen

Grüne-Bohnen-Eintopf mit Kasseler: Rezept von Sebastian Hahne

Wie wär's mit deftiger Hausmannskost? Nicht nur im Winter ist Grüne-Bohnen-Eintopf ein Gericht, das es sich nachzukochen lohnt. Natürlich nur mit leckerer Fleischeinlage: Kasseler als Ergänzung darf hier nämlich nicht fehlen. Ein Rezept verrät Profikoch Sebastian Hahne.

26.11.2014 10:00 | 3:54 Min | © Sat.1

Zutaten für 4 Portionen Grüne-Bohnen-Eintopf und Tipps für die Zubereitung

  • 500 Gramm Kasselernacken
  • 500 Gramm Buschbohnen
  • 100 Gramm Knollensellerie
  • 200 Gramm Karotten
  • 1 Zwiebel
  • 400 Gramm Kartoffeln
  • 1 Liter Fleischbrühe
  • 200 Milliliter saure Sahne
  • 1 Prise Bohnenkraut
  • 1 Prise Kümmel
  • 1 Prise Salz
  • etwas Lauch
  • etwas Petersilie
Bohneneintopf Bohnenkraut
Bohnenkraut gibt dem Eintopf zusätzlich Geschmack. Sie können es frisch verwenden oder aber getrocknet. © pixabay

Vorbereitungszeit: 15 Minuten

Kochzeit: 40 Minuten

Insgesamt: 55 Minuten

  1. Die Fleischbrühe mit einem Liter Wasser und einer halbierten Zwiebel in einen großen Topf geben und den Kasseler in dicken Scheiben kurz unter dem Siedepunkt gar ziehen lassen.
  2. In der Zwischenzeit die Bohnen putzen und halbieren. Im Anschluss Karotten, Kartoffeln und Sellerie in etwa 1,5 Zentimeter große Würfel schneiden.
  3. Nun das Fleisch aus dem Fond nehmen und zur Seite stellen. Die Bohnen und das Gemüse in den Topf und etwas Kümmel sowie Bohnenkraut hinzugeben und den Grüne-Bohnen-Eintopf bei mittlerer Hitze etwa 30 bis 40 Minuten köcheln lassen.
  4. In der Zwischenzeit den Kasseler würfeln, Petersilie hacken und Lauch in schmale Ringe schneiden. Sind Bohnen und übriges Gemüse gar, das Fleisch hinzugeben und abschmecken.
  5. Zu guter Letzt mit saurer Sahne, Lauch und Petersilie garnieren.

Unzählige Abwandlungsmöglichkeiten

Sie müssen Grüne-Bohnen-Eintopf natürlich nicht genau SO machen. Wer Vegetarier ist oder Gäste hat, die kein Fleisch essen, lässt den Kasseler einfach weg. Wer damit kein Problem hat, aber Schweinefleisch nicht mag, kann die Suppe natürlich auch mit anderen Einlagen versehen – Rindfleischstücken und Kartoffeln beispielsweise. Tipp: Geben Sie kurz vor Ende der Garzeit noch eine reife Birne dazu – das gibt ein leicht fruchtiges Aroma. "Alles kann, nichts muss" lautet hier das Motto.

Zu einem wahren Gourmet-Eintopf wird das Gericht mit einer Rippchen-Einlage. Besorgen Sie dafür statt Kasseler 500 Gramm Schweinerippe. Diese wird vor dem Kochen angebraten und wandert erst dann mit Brühe, Gemüse und Co. in den Topf. Kartoffeln ergänzen die deftige Suppe. Bei wem das gegen den Low-Carb-Vorsatz verstößt, kann die aber auch weglassen.

Grüne-Bohnen-Eintopf Rippchen
Rippchen schmecken nicht nur gegrillt zu Salat, sondern auch als Einlage im Grüne-Bohnen-Eintopf. © pixabay

Fazit: Grüne-Bohnen-Eintopf wärmt schön von innen, wenn's draußen kalt ist, ist aber das ganze Jahr über ein Genuss. Typischerweise wird dieser mit Kasseler serviert, Sie können Fleisch aber auch ganz weglassen oder durch andere Einlagen ersetzen: Rindfleisch, Rippchen und/oder Kartoffeln – was in den Topf wandert, entscheiden Sie, ganz nach dem Motto "Erlaubt ist, was schmeckt!" Das einzige, was Sie mitbringen müssen, bei der Zubereitung mit Fleisch: etwas Zeit, denn bis das gar ist, vergehen schnell mal eineinhalb Stunden. Kompliziert ist das Rezept aber nicht – Sie müssen also kein Profi sein.

Mehr leckere Eintopf-Rezepte finden Sie hier:

Kommentare

Jetzt Fan werden

Exklusiv