Hell's Kitchen

Julius Brink

Hells-Kitchen-RAUS-Julius-Brink-SAT1-Guido-Engels
© SAT.1/ Guido Engels

 +++ Julius Brink muss Hells Kitchen nach der zweiten Sendung verlassen. +++

Julius Brink (31), Beachvolleyball- Olympiasieger 2012 sowie Welt- und Europameister mit Jonas Reckermann: „Ich möchte bei ‚Hell‘s Kitchen‘ zeigen, dass ich mehr als nur baggern kann.“ A propos Baggern: Brink hat einen prominenten Doppelgänger - er wird häufig mit Bachelor Paul verwechselt.
 
 
 

Wohnort: Köln
Geburtstag: 06.07.1982
Bekannt aus: Olympiasieger 2012, Weltmeister 2009 und mehrfacher Europameister (2011, 2012) im Beachvolleyball mit Jonas Reckermann
 

FRAGEBOGEN

Am liebsten esse ich… Mamas Reispfanne. 
Meine Lieblingsrestaurants sind… definitiv: Le Moissonnier in Köln und das „Rust en Vrede“ in Stellenbosch/Südafrika.
Am besten koche ich… Ochsenbacke.
Mein Lieblingsgewürz ist… Salz und Pfeffer.
Beim Kochen habe ich am meisten Respekt vor… seit Hell‘s Kitchen: dem Dessert.
Was ich beim Kochen hasse… wenn mir in einer Großküche ungefragt meine Herdplatte ausgestellt wird, mich mein Sous-Chef nervt und mir die Schweißperlen auf die Stirn treibt.
Bei mir zu Hause… ist meine Frau die bessere Köchin.
Frank Rosin ist... ein omnipräsenter Fernsehkoch.
Von meinen Mitkonkurrenten bei „Hell‘s Kitchen“ schätze ich besonders… Mickie und Niels! Durch sie hatte ich immer was zu lachen.
Bei „Hell‘s Kitchen“ habe ich gelernt… dass ich stressresistenter werden muss und nicht in eine Sterneküche gehöre.
Die größte Herausforderung für mich war… einem Kaninchen das Fell abzuziehen oder war das doch ein Hase?
Sous-Chefs Miguel & Michael sind… meine Retter in der Not und einfach geniale Typen.
Ich habe bei Hell’s Kitchen mitgemacht, weil… ich kochen lernen wollte!
Dieser Satz beschreibt meine HK-Zeit am besten: Hölle! 

Fan werden