Hell's Kitchen

Katharina Kuhlmann

Hells-Kitchen-RAUS-Katharina-Kuhlmann-SAT1-Guido-Engels
© SAT.1/ Guido Engels

+++ Katharina Kuhlmann schaffte es bis in das Finale von Hell's Kitchen. +++

Katharina Kuhlmann (36), die erste „Miss Tuning“, lebt seit 1992 mit zwei Pferden, drei Hunden, und einem Kakadu am Bodensee und ist seit drei Jahren Veganerin: „Ich möchte nicht aus der Reihe tanzen – aber ich tue es nun mal. Ich habe schon ein wenig Angst davor, bei Hell‘s Kitchen Fleisch zu zubereiten und zu probieren. Das Essen werde ich tunen – und zwar vegan!" Rosin: „Eine Veganerin in Hell’s Kitchen? Das wird die wahre Hölle!“
 

Wohnort: Überlingen am Bodensee
Geburtstag: 01.07.1977
Bekannt aus: Erste Miss Tuning World, Bloggerin, Unternehmerin, Botschafterin von PETA und der veganen Gesellschaft.
 

FRAGEBOGEN

Am liebsten esse ich… asiatisch (veganes Sushi). 
Mein Lieblingsrestaurant ist… das "TAO Restaurant" Las Vegas/USA.
Am besten koche ich… Maronensuppe mit chinesischer veganer Entenpfanne.
Mein Lieblingsgewürz ist… Chili, Knoblauch, Vanille und Kardamom.
Beim Kochen habe ich am meisten Respekt vor… der Menge, der Hitze und dem Zeitdruck.
Was ich beim Kochen liebe… zu garnieren und in aller Ruhe neue Sachen auszuprobieren.
Was ich beim Kochen hasse… Stress und Hektik.
Bei mir zu Hause… bin ich (Single-Haushalt) die Küchenchefin.
Frank Rosin ist... so zu beschreiben: Unterschätze nie den Zorn eines sanftmütigen Mannes!
Von meinen Mitkonkurrenten bei „Hell‘s Kitchen“ schätze ich besonders… Christine Kaufmann habe ich sofort ins Herz geschlossen, da sie mich unglaublich an meine Mutter erinnert. Manuel Cortez, da er mir viel Kraft gab und mich immer bei meiner Arbeit liebevoll unterstützte.
Bei „Hell‘s Kitchen“ habe ich gelernt… über meinen Schatten zu springen, meine Prinzipien zurück zu stellen und einfach nur zu funktionieren, um gemeinsam ans Ziel zu kommen: die Gäste am Abend satt zu bekommen und Frank Rosin zufrieden zu stellen.
Die größte Herausforderung für mich war… mit Fleisch und Fisch umzugehen. Besonders schrecklich war, die Kadaver der Kaninchen zu entfernen, die Blutwurst herzustellen und das Ferkel zu füllen und auf heißen Lavasteinen zu begraben.
Sous-Chefs Miguel & Michael sind… Miguel ist ein sehr guter Lehrer mit viel Humor und Geduld. Michael hat mir allein durch seine Anwesenheit wahnsinnig viel Kraft gegeben. Egal wie hektisch ich auf ihn einquasselte oder ihn mit Fragen löcherte, er blieb gnadenlos gelassen.
Ich habe bei Hell’s Kitchen mitgemacht, weil… ich mir fest vorgenommen hatte, die Speisekarte mit vegetarischen/veganen Gerichten zu erweitern in der Hoffnung, Herrn Rosin bewegen zu können und zu überzeugen, dass vegane Küche auch auf Sterne-Niveau umsetzbar sei – was mir überraschender Weise sogar gelungen ist!
Dieser Satz beschreibt meine HK-Zeit am besten: Ich habe noch nie so viele mentale Höhe- und Tiefpunkte erlebt wie bei "Hell's Kitchen". Es zehrte physisch wie psychisch wahnsinnig an meinen Kräften. Jetzt weiß ich erst, welche enorme Arbeit dahinter steckt, die jeder einzelne in der Küche verrichten muss, um uns Gäste zufrieden zu stellen. Ich werde mich nie wieder über lange Wartezeiten im Restaurant beklagen.

Kommentare

Fan werden