Hell's Kitchen
Mi 14.05.2014, 20:15

Strafe muss sein!

Nachdem ihr erster Auftritt in Frank Rosins Höllenküche ein Desaster war, müssen die Promis einiges lernen. Daher bleibt das Restaurant geschlossen. Allerdings muss statt der Gäste nun der strenge Küchenchef höchstpersönlich bekocht werden! Es gilt, das verpatzte Menü noch einmal zuzubereiten - diesmal perfekt. Der Druck ist hoch, und in den Teams gibt es jede Menge Zündstoff - nicht zuletzt wegen der Challenge: Ein Kaninchen soll gehäutet, zerlegt und zubereitet werden, denn die Challenge in dieser Woche lautet „Respekt vor dem Leben“. Chef Frank Rosin erklärt: „Ziel dieser Aufgabe ist, respektvoll mit tierischen Lebensmitteln umzugehen.“

Die Promis sind schockiert, besonders Veganerin Katharina Kuhlmann stößt an ihre Grenzen. Aber selbst einen so „coolen Hund“ wie Niels Ruf lässt die Kaninchen-Challenge nicht ganz kalt: „Es gibt ja auch große, fiese, langohrige Hasen. Aber solche waren das ja nicht. Das waren blitzsaubere, kokain-weiße Hasen mit rosa Innenohren.“ Christine Kaufmann ist entsetzt über die Aufgabe und will ihre Konsequenzen daraus ziehen: „Ich kann das nicht, dann muss ich jetzt aussteigen!“ Doch nicht alle „Hell’s Kitchen“-Promis teilen ihre Meinung. Hasen-Flüsterer Mickie Krause sieht es pragmatisch.

Und auch der Streitfaktor unter den Koch-Azubis steigt. Küchen-Chef Frank Rosin muss schon an Tag zwei hart durchgreifen. Zwischen Niels Ruf und Katharina Kuhlmann knallt’s anschließend so richtig: „Kathi fängt an, mich unglaublich zu nerven.“

Stress unter den Promis, Stress in der Sterne-Küche. „Hell’s Kitchen“ verlangt den Lehrlingen alles ab, denn nur als Team können sie die harten Prüfungen meistern. Wer zu schwach ist, fliegt. Insgesamt wollen auch diesmal wieder 60 Gäste, unter ihnen Jürgen Drews und Kaufmanns Tochter Allegra Curtis, zufrieden gestellt werden.

Kommentare

Fan werden