Hell's Kitchen
Mi 21.05.2014, 20:15

Welche Wurst gewinnt?

Das Team stand vor der anspruchsvollen Aufgabe, die feinen Gaumen von Restaurantkritikern zu begeistern. Wer schaffte es, sein Gericht schmackhaft zuzubereiten? Wer scheiterte? Eines war klar: Zoff war programmiert ...

Die ganze Welt redet von der Wurst: In „Hell‘s Kitchen“ wurd sie gemacht. Rosins Promis mussten in einer neuen Challenge Blutwurst herstellen. Hauptzutat: Schweineblut. Eine echte Sauerei: „Wir arbeiten mit einer Maschine, in die das Schweineblut oben reingefüllt wird und unten wieder rauskommt. Alles ist voller Blut.“, erklärte Schauspieler Manuel Cortez den Ablauf. Partysänger Mickie Krause hingegen ist Kummer gewohnt: „Wer wie ich Kinder hat, der muss Kinder wickeln und das ist auch nicht immer schön.“ Ausgerechnet Model-Küken Kaisa Lenhardt erlebte eine Sternstunde: Sie konnte mit der "Wurst des Tages" überzeugen und erhielt die begehrte Green Card, die vor dem Rauswurf schützt.

Weitere Herausforderung in Woche drei für die Koch-Crew von „Hell´s Kitchen“: In der Küche wurden die Posten getauscht und die Promis mussten die Gerichte der Anderen kochen. Das bedeutete eine zusätzliche Belastung. Doch untereinander herrschte alles andere als Teamgeist: „Ich funktioniere alleine viel besser in der Küche. Wenn ich etwas brauche, rufe ich Klaus. Das ist die Aufgabenverteilung bei uns“, bemerkte Kult-Ehefrau Ingrid. Moderator Niels Ruf klopfte lieber Sprüche, als seine Leistung in der Küche abzurufen: „Mit Niels hat man viel Spaß, aber kein Ergebnis“, sagte Souschef Miguel.

Einzig „Hell‘s-Kitchen-Chef“ Frank Rosin entscheidet, welcher Promi das Zeug zum Sternekoch hat. Er schickte in der dritten Folge Christine Kaufmann nach Hause.

Kommentare

Fan werden