Im Namen der Gerechtigkeit
Mi 17.12.2014, 15:00

Ausgestochen

Isabella Schulien © SAT.1/Elke Werner

Maxi Bergmann hat ihrer Kundin Silke Müller das Wort "Schlampe" auf den Hintern tätowiert. Jetzt behauptet die Kundin plötzlich, es nie gewollt zu haben. Für die Tätowiererin beginnt die Hölle auf Erden. Nicht nur, dass ein anonymer Anrufer ihr das Gesundheitsamt auf den Hals hetzt, jetzt soll sie auch noch ihre Kunden bei einem Streit vor ein Auto gestoßen haben. Rechtsanwältin Isabella Schulien will das Rätsel um das falsche Tattoo lösen.

Kommentare

Fan werden