Jetzt wird's schräg
Fr 29.07.2016, 23:50

Rutschpartie

Palina Rojinski präsentiert ihr Talent beim Publikumsorchester ... © Willi We...

Rutschpartie auf der wohl steilsten Bühne des deutschen Fernsehens: Susan Sideropoulos und Oliver Wnuk kämpfen in der neuen SAT.1-Show „Jetzt wird’s schräg“ gegen die Schwerkraft. Auf einer Bühne mit 22,5 Grad Gefälle improvisieren sie nach den Anweisungen von Moderator Jochen Schropp.

„Für meine Gäste wird es extrem anstrengend“, sagt Jochen Schropp. „Sie müssen auf der schrägen Bühne bis zu 15 Minuten improvisieren und körperliche Schwerstarbeit leisten.“

Die Wohnung auf Vordermann bringen, Fitnessübungen vorturnen oder einfach ein Glas Sekt einschenken: Bei 22,5 Grad Gefälle geht da einiges – im wahrsten Sinne des Wortes – schief. „Wir haben eine Menge Spaß miteinander. Das überträgt sich auf die Zuschauer“, so Jochen Schropp.

Neben den Schauspielern Susan Sideropoulos und Oliver Wnuk begrüßt Jochen Schropp in seiner Premierensendung die Comedians Oliver Beerhenke, Christian Schulte-Loh, Philip Simon, Volker Zack Michalowski und „Got to Dance“-Jurorin Palina Rojinski. Nicht nur auf der schrägen Bühne ist ihr Improvisationstalent gefragt: In der „Dunkelkammer“ sehen die Protagonisten nichts, die Zuschauer alles. Schon mal die eigene Wohnung in stockfinsterer Nacht gestrichen? Beim „Bodystabieren“ bilden die Gäste mit ihren Körpern Buchstaben – und Oliver Beerhenke kommt Susan Sideropoulos sehr nah. Im Spiel „Tanzworten“ müssen die Gäste Begriffe erraten, die Zack Michalowski erklärt, während er von einer sexy Profitänzerin durch die Luft gewirbelt wird.

Kommentare

Fan werden