Nacktes Überleben

SAT.1 zeigt das Extrem-Experiment „Nacktes Überleben“ am 29. März um 20:15 Uhr

Smartphone, Duschgel, Unterhose? Was brauchen wir wirklich für ein glückliches Leben?

Alle paar Minuten werden WhatsApp, die Mails oder Facebook gecheckt, ein vergessenes Telefon gerät scheinbar zur mittleren Sozialkatastrophe. Der Kleiderschrank platzt aus allen Nähten und doch findet man morgens nichts zum Anziehen. Auf dem Badregal stapeln sich zahllose vermeintlich lebensnotwendige Kosmetikutensilien. Aber was brauchen wir wirklich für ein zufriedenes Leben? Macht materieller Besitz tatsächlich glücklicher?

SAT.1 macht das Extrem-Experiment „Nacktes Überleben – Wie wenig ist genug?“ am Mittwoch, 29. März 2017, um 20:15 Uhr. Sechs Menschen wagen einen radikalen Schritt: Sie verzichten 30 Tage lang freiwillig auf ihren gesamten Besitz: Möbel, Smartphone, Portemonnaie, Kosmetik – sogar ihre gesamte Kleidung geben die Teilnehmer des Experiments ab. Der Inhalt ihrer Wohnungen wird in einen Container in ca. einem halben Kilometer Entfernung verfrachtet. Pro Tag dürfen sie sich genau einen Gegenstand zurückholen. Was hat Priorität angesichts der völlig leeren Wohnung? Smartphone oder Bettdecke? Fernseher oder Lieblingsbuch? Duschgel oder Unterhose? Und welches Fazit ziehen die Sechs nach einem Monat Verzicht? Was macht sie im Leben glücklich?

Single Michael (37), das Pärchen Carmen und Christian (43 und 30) und die WG um Claire, Marcel und Martin (24, 36, 25) stellen sich den Herausforderungen des Experiments 30 Tage lang.

Weitere beliebte Sendungen

Jetzt downloaden!