Promi Big Brother

Ela Tas

ela-tas-940_516
© SAT.1/Willi Weber

Was erwartest Du Dir von Deinem Einzug ins „Promi Big Brother“-Haus?

"Ich freue mich auf ein Abenteuer, nette Leute und eine ganz neue Erfahrung für
mich."

Was wirst Du im Haus wohl am meisten vermissen?

"Natürlich meine Freunde und meine Freiheit. Mich nicht bewegen und keinen Sport
machen zu können, das wird mir fehlen. Und natürlich werde ich mein Handy
vermissen."

Was muss das Haus haben, damit Du Dich wohlfühlst?

„Ich brauche auf jeden Fall ein bequemes Bett für mich ganz allein und morgens
einen Kaffee.“

24-Stunden-Kameraüberwachung: Macht Dir das zu schaffen oder nutzt Du es
als Chance Dein „wahres Ich“ zu zeigen?

"Ich bin das mit den Kameras überall ja von der Villa beim Bachelor schon gewohnt. 

Die Zuschauer kennen mich. Aber im Haus wird das bestimmt noch viel krasser. Ich
bin natürlich schon echt aufgeregt, lasse aber alles auf mich zukommen."

Was können die Zuschauer erwarten? Vielleicht Seite an Dir, die Du noch nicht
zeigen konntest?

"Ich bin ja ein sehr ruhiger Mensch und werde daher für Ruhe sorgen und bei
Streitereien vermitteln. Generell werde ich aber einfach nur ich selber sein und die
Zeit im Haus genießen."

Gibt es eine Situation in der Du auf keinen Fall gefilmt werden möchtest?

"Ja, auf dem Töpfchen und beim Duschen. Zum Glück gibt es auf der Toilette ja keine
Kamera. Im Bad werde ich dann auch auf jeden Fall immer einen Bikini tragen oder
mein Bettlaken um mich herumschlingen. Nackt duschen gibt es bei mir nicht."

Handy und Internet – Fehlanzeige! Wie lange hältst Du es sonst ohne aus?

"Ich bin immer mit all meinen Freunden vernetzt. Das wird hart, wenn ich mich nicht
mehr jeden Tag austauschen kann. Ich sehe das einfach als Handy-Entziehungskur,
die mir bestimmt gut tun wird."

Hättest Du die Chance Kontakt zur Außenwelt aufzunehmen, wem würdest Du
eine Nachricht zukommen lassen?

"Meine beste Freundin und ich haben auch so einen Draht zueinander, auch wenn
wir uns nicht sehen oder mailen können. Deshalb würde ich meine Mutter
benachrichtigen." 
 
Zwei Wochen mit elf prominenten Kollegen. Steht da bei Dir eher
freundschaftliches WG-Feeling oder Lagerkoller an?

"Das kommt ganz darauf an, wer mit im Haus ist. Ich glaube, dass sich schnell zwei
Grüppchen bilden und sich die Netten und die nicht Netten zusammentun."

Wen möchtest Du auf keinen Fall an Deiner Seite im Haus sehen?

"Da fällt mir gar keiner an. Ich komme mit jedem meist gut aus."

Wer wäre dein Traummitbewohner?

"Brad Pitt im Haus wäre der Knaller – da wäre ich bestimmt nicht die Einzige, die sich
sehr freuen würde."

Im Haus ist bei Matches Teamwork gefragt. Bist du ein Alphatier oder Mitläufer?
"Ich bin schon sehr ehrgeizig und übernehme deshalb gerne die Führung. Ich gebe auch offen zu, dass ich die ganze Staffel gern gewinnen will!"

Du und Deine Mitbewohner, ihr müsst verschiedene Aufgaben bewältigen. Was
wäre eine Horror-Aufgabe für Dich?

"Ich bin eigentlich offen für alles. Und wenn ich etwas nicht machen möchte, dann
mache ich das einfach auch nicht."

Könntest Du Dir eine Belohnung für Dich oder Deine Mitbewohner aussuchen,
was wäre das?

"Ich würde nach Rücksprache mit allen am ehesten ein leckeres Essen bestellen!"

„Promi Big Brother“ trägt in diesem Jahr den Untertitel "Das Experiment". Was
stellst Du Dir darunter vor?

"Das wird wie ein Cocktail: wir Promis, die ja alle total unterschiedlich sind, werden in
ein Haus gepackt, dann ordentlich durchgeschüttelt und heraus kommt es was ganz
Unerwartetes!"

Was würdest Du mit den 100.000 Euro Gewinn machen?

"Dir Hälfte würde ich für mein Studium anlegen und die andere Hälfte für krebskranke
Kinder spenden."

Das Geld ist aber nicht der treibende Grund, warum Du bei „Promi Big Brother“
mitmachst?
"Ich habe am Anfang, als ich angefragt wurde, gar nicht gewusst, dass der Gewinner
Geld bekommt. Aber als ich es dann erfahren haben, war das natürlich noch ein
Anreiz mehr."

Vervollständige bitte den Satz: Ich ziehe ins PBB-Haus, weil…
"…. ich Abenteuer liebe!"

Kommentare

Jetzt Fan werden!