Promi Big Brother

Mia Julia

Die süße Mia Julia will beweisen, dass sie keine Blondi-Püppi ist...

mia-julia-02-940_516
© SAT.1/Willi Weber

Was erwartest Du Dir von Deinem Einzug ins „PBB“-Haus?

Ich freue mich darauf, neue Leute kennenzulernen und in neue Lebenssituationen zu kommen, in die ich sonst im Alltag vielleicht nicht kommen würde. Ich hoffe, dass die Leute mal sehen, wie ich wirklich bin. Ich will einfach mal aus dieser Schublade raus. Ich bin in den Medien und in der Bevölkerung schon echt tief in der Porno-Ecke verankert. In diese Schublade passe ich vom Charakter aber gar nicht rein.

Was wirst Du im Haus wohl am meisten vermissen?

Ganz klar: mein Mann! Wir sind jetzt seit fünf Jahren verheiratet und haben noch keine Nacht ohne einander verbracht. Das ist wirklich das erste Mal, dass wir auf längere Zeit getrennt sind.

Was muss das Haus haben, damit Du Dich wohlfühlst?

Mir reicht, wenn da coole Leute im Haus sind, mit denen ich reden und denen ich vielleicht auch mal mein Herz ausschütten kann. Dann ist alles gut.

24-Stunden-Kameraüberwachung. Macht Dir das zu schaffen oder nutzt Du es als Chance dein „wahres Ich“ zu zeigen?

Egal was ich mache, ich bin immer authentisch. Deshalb habe ich da keine Angst. Es passiert immer mal, dass man etwas macht und sich dann denkt:  ‚Upps, das war aber doof‘. Aber so ist es dann halt. Ich glaube, die Leute draußen wollen auch den wahren Menschen mit Ecken und Kanten kennenlernen.

Was können die Zuschauer erwarten? Welche Seite an Dir, die Du noch nicht zeigen konntest?

Die Leute sehen von außen eine kleine Blondi-Püppi. So sehe ich auch aus. Aber eigentlich bin ich total der Kumpel-Typ. Ich glaube, da werden bestimmt einige vor den Fernsehern sitzen und sich denken, das ist ja doch voll die Rampensau und mehr Kerl als so mancher Mann.

Gibt es eine Situation in der Du auf keinen Film gefilmt werden möchtest?

Auf gar keinen Fall möchte ich auf der Toilette gefilmt werden. Aber da gibt es ja Gott sei Dank keine Kameras. Ansonsten ist mir das echt eigentlich egal. Ich werde auch nackt duschen und mich weiterhin rasieren.

Handy und Internet? Fehlanzeige. Wie lange hältst Du es sonst ohne aus?

Wenn ich arbeite, dann hänge ich nicht die ganze Zeit am Telefon. Mein Mann kümmert sich ja ums Management und macht alle Jobs aus. Deswegen fällt es mir leichter darauf zu verzichten, als jemand der da die ganze Zeit drauf angewiesen ist. Trotzdem poste ich ganz viel auf Facebook und schreibe meinen Fans dort. Wenn ich das jetzt nicht mehr mache, wird das schon komisch werden. Auch die Reaktionen von außen werden mir fehlen.

Hättest Du die Chance Kontakt zur Außenwelt aufzunehmen, wem würdest Du eine Nachricht zukommen lassen?

Mit meinem Mann.

Zwei Wochen mit elf prominenten Kollegen. Steht da bei Dir eher freundschaftliches WG-Feeling oder Lagerkoller an?

Ich glaube Big Brother hat im Haus ein ordentlich buntes Trüppchen mit unterschiedlichsten Charakteren zusammengestellt. Ich glaube, dass vielleicht sogar Freundschaften entstehen. Das würde mich persönlich total freuen. Aber ich glaube auch, dass es heftige Diskussionen und ordentlich Zoff geben wird.

Wen möchtest Du auf keinen Fall an Deiner Seite im Haus sehen?

Ich bin da echt schmerzfrei. Die Leute, mit denen ich nicht auskomme, müssen dann halt damit leben. Aber auf so eine richtige Diva, so eine Mega-Zicke, hätte ich überhaupt kein Bock – das pack‘ ich nicht, weil ich eben selbst nicht so bin.

Wer wäre Dein Traummitbewohner?

Mein Traummitbewohner wäre ein interessanter Mensch, der schon viel erlebt hat, der aktuell auch noch spannende Dinge macht und der eben viel zu erzählen hat. Natürlich muss er auch witzig sein, das finde ich immer ganz wichtig. Ich steh einfach total auf Menschen mit Humor. Ich lache total gerne und mach selber auch immer viel Quatsch und Schmarrn. Es wäre schon ganz cool, wenn es noch einen zweiten Clown gäbe, mit dem ich dann zusammen abgehen kann. Mein Wunschbewohner sind aber die Rapper Kollegah und Kitty Kat. Die Zwei sind so interessant. Die haben Beide schon viel erlebt und viel für ihre Karriere gemacht

Im Haus ist bei Matches Teamwork gefragt. Bist Du ein Alphatier oder Mitläufer?

Sowohl als auch. Es gibt Situationen, da bin ich sehr temperamentvoll und sehr dominant. Aber ich lass‘ mich auch gern mal führen. Sachen, die ich noch nie gemacht habe und bei denen andere mehr Erfahrungen haben, sage ich auch gerne ‚Leute, bitte nehmt mich hier an die Hand‘. Da kann ich mich dann auch gerne mal führen lassen und bin mir da überhaupt nicht zu schade für.

Du und Deine Mitbewohner müsst verschiedene Aufgaben bewältigen. Was wäre eine Horror-Aufgabe für Dich?

Das Allerschlimmste und wovor ich auch wirklich Angst habe sind Krabbelviecher und vor allem Spinnen. Das geht gar nicht. Da kippe ich auch wirklich um. Ich habe da eine ernsthafte Phobie.

Wenn Du Dir eine Belohnung für Dich oder Deine Mitbewohner aussuchen könntest, was wäre das?

Kommt drauf an in welchem Bereich man sich befindet. Also wenn ich unten bin, dann wäre mein Wunsch auf alle Fälle etwas zu Essen. Ich esse so gerne und bin auch total verfressen.

Was würdest du mit den 100.000 Euro Gewinn machen?

Ich würde die Kohle auf keinen Fall beim Shoppen auf den Kopf hauen. Das Geld würde ich auf die Seite legen oder eine Eigentumswohnung kaufen.

Vervollständige bitte den Satz: Ich ziehe ins PBB-Haus, weil…

…ich endlich aus der Pornoschublade krabbeln will!

Kommentare

Jetzt Fan werden!