Stalker - auf frischer Tat ertappt

Hier gibt es 10 Tipps im Kampf gegen Stalker.

10 Tipps im Kampf gegen Stalker

1.  Machen Sie dem Stalker einmalig und unmissverständlich klar, dass Sie keinen weiteren Kontakt wünschen. Am besten tun Sie dies vor Zeugen oder schriftlich
2.  Brechen Sie dann konsequent jeden Kontakt zum Stalker ab. Lassen Sie sich auf kein "allerletztes, klärendes Gespräch" ein. Reagieren Sie nicht auf Beleidigungen, Angriffe, Fragen, Bitten. Jede Reaktion Ihrerseits wertet der Stalker als Erfolg und ermutigt ihn zu weiteren Maßnahmen.
3.  Handeln Sie möglichst schnell, damit der Stalker seine Nachstellungen gar nicht erst in seine tägliche Routine einbaut.
4.  Führen Sie ein Stalking-Tagebuch. Notieren Sie jeden Übergriff des Stalkers. Speichern Sie seine Mails, Whats-App- oder SMS-Nachrichten. Sichern Sie auch sonst, so gut es geht, Beweise: Fotografieren Sie Beschädigungen, etc. oder sprechen Sie Zeugen an.
5.  Beantragen Sie eine Fangschaltung, wenn der Stalker Sie durch anonyme Telefonanrufe terrorisiert. Hilft auch dies langfristig nicht, empfiehlt es sich, eine Geheimnummer zu beantragen.
6.  Bei Telefonterror über das Handy kann es ratsam sein, parallel ein zweites Gerät mit Geheimnummer zu besorgen.
7.  Machen Sie das Stalking öffentlich: Informieren Sie Vertrauenspersonen, Kollegen und Ihren Vorgesetzten.
8.  Verharmlosen Sie das Problem nicht: Suchen Sie Hilfe bei der Polizei, Beratungsstellen oder Experten.
9.  Bringen Sie jeden Übergriff des Stalkers bei der nächsten Polizeidienststelle zur Anzeige, damit das Stalking offiziell dokumentiert ist.
10.  Beantragen Sie vor dem nächstgelegenen/ zuständigen Amtsgericht eine "Einstweilige Anordnung" nach dem Gewaltschutzgesetz. Bringen Sie Verstöße gegen ein verhängtes Annäherungsverbot sofort erneut zur Anzeige.

 
Bitte beachtet, dass dies keine festen Richtlinien sind, sondern Tipps, die im Zweifelsfall helfen können.

Die besten Lifehacks

Wer traut sich?

Das TV-Event

Fan werden