The Biggest Loser

Glückwunsch – an alle!

Tines Rückblick: Das große Finale

Neun Campwochen in Andalusien, Halbfinale in Österreich und zu Hause die Finalshow - und was für eine Finalshow! Die Arztklamotten wandern in den Schrank und das Abendkleidchen kommt mit, denn schließlich entscheidet sich heute, wer "The Biggest Loser 2013" wird. Und entsprechend dem Anlass ist die Stimmung. Ein Gemisch aus Hochspannung, Erwartung, Neugier, Freude und Respekt liegt in der Luft. Auf den Studiorängen sitzen Familie, Freunde und Fans – ein unfassbar tolles Publikum und vor allem bunt durch die Teamfarben ihrer Shirts, die zeigen, zu wem man gehört.

Schon im Camp gab es viele Highlights, aber nichts übertrifft den Moment, wenn die Scheinwerfer und die Musik angehen und ein Kandidat nach dem anderen unter Jubelschreien die Bühne in und mit seinem neuen Ich betritt. Der Anblick – ein Wahnsinn! Genau wie die Wiege-Ergebnisse bei (fast) allen. Aber so ist es. Wir, das Team, reichen die Hand, begleiten ein Stückchenweit den holprigen Weg zum gesunden Normalgewicht, der noch lange nicht zu Ende ist. Doch irgendwann müssen wir loslassen, und es muss auch ohne "The Biggest Loser" gehen. Und dass es geht, zeigen unsere zahlreichen Ex-Kandidaten. Ob Silke, Sonja, Jack, Christopher Jenny etc., sie haben es geschafft, ihr Gewicht gehalten, sind dabei geblieben.

Sie gelten als Ansporn für die Diesjährigen, die jetzt im Rampenlicht stehen und nach und nach auf die Waage müssen. Denn auch im Finale ist die Waage diejenige, die entscheidet, dass Paride "The Biggest Loser 2013" wird. Auf Platz zwei steht der selbstbewusste Berni und auf dem dritten Platz der zum Mann gewordene Pierre. Glückwunsch – an ALLE! Glitzerlametta, Blitzlichter, Jubel, Freude, Umarmungen, aber auch Abschiedstränen beschließen das Ende von „The Biggest Loser 2013". Danke für alles! Passt auf euch auf und bleibt gesund! Tschüss, Doc Tine.