The Biggest Loser

Schock-Therapie bei „The Biggest Loser"

„Schön ist was anderes“: Schock-Therapie bei „The Biggest Loser“ – am Sonntag, 22. Januar 2017 um 17:45 Uhr in SAT.1 / Sophia Thiel trainiert Web-Kandidaten

Schön füllig? Laut repräsentativer forsa-Umfrage finden 71 Prozent der Befragten fettleibige Menschen unattraktiv, 15 Prozent geben sogar an, den Kontakt zu Menschen mit übermäßiger Körperfülle zu vermeiden*. Auch „The Biggest Loser“- Kandidatin Dunja kommentiert ihre Optik mit: „Schön ist was anderes.“ Über Jahre hinweg haben die 24-Jährige (Startgewicht: 161,7 Kilo) und ihre 13 Mitstreiter das Ausmaß ihrer Fettleibigkeit ausgeblendet. Die Konfrontation mit ihrer Optik im komplett verspiegelten „Raum der Wahrheit“ – für viele ein Schock. „Das ist das erste Mal, dass ich bewusst sehe, dass ich so schwer übergewichtig bin“, kommentiert Dunja ihre Figur. Auch Kandidat Kevin (50 Jahre; Startgewicht: 146,2 Kilo) ist fassungslos – nicht nur seinetwegen, sondern vor allem auch wegen der massiven Gewichtsprobleme seiner Tochter Anastasia (21 Jahre; 118,3 Kilo). „Ich habe als Vater versagt“, so sein bitteres Resümee. Ob die Schocktherapie bei Dunja, Kevin & Co wirkt, sehen SAT.1-Zuschauer am Sonntag, 22. Januar 2017, um 17:45 Uhr.

Von den ursprünglich angetretenen 18 Kandidaten konnten sich vier nicht für den Einzug in das Camp von „The Biggest Loser“ qualifizieren. Vincent , Andrej , Isan und Alfonso bleiben aber weiter im Wettkampf und werden als „ Web-Kandidaten “ von Fitness-Coach Sophia Thiel zu Hause trainiert. Der Kampf des Quartetts gegen die überflüssigen Kilos begleitet SAT.1 online - hier gibt es auch wertvolle Tipps und Tricks für die Zuschauer zu Hause! 

  

* „XXL-Report: Meinungen und Einschätzungen zu Übergewicht und Fettleibigkeit“, repräsentative forsa-Umfrage im Auftrag der DAK Gesundheit zur Eigen- und Fremdwahrnehmung des Körpergewichts, August 2016.