The Taste

20 Jahre Sterneküche

Cornelia Poletto

Wey_thetaste_8448120_be2
© SAT.1/Arne Weychardt
Alter 45
Wohnort Hamburg
Hobbies Kochen, Reiten, Joggen
Lieblingsspeise Spaghetti alle vongole
Lieblingsgewürz Piment d’espelette
Wichtigstes Kochutensil ein scharfes Messer
Auszeichnungen: ein Stern vom Roten Michelin-Führer (2002-2010); Beste Köchin des Jahres 2011, gekürt im Rahmen der "12. San Pellegrino Kulinarische Auslese" in München

Cornelia Poletto bei The Taste

Bei "The Taste" setzt die gebürtige Norddeutsche auf eine ganzheitliche Strategie: "Ich möchte, dass meine Kandidaten mit Herz, Kopf und Kreativität kochen und werde sie unterstützen – mit klaren Entscheidungen", sagt Poletto und fügt hinzu: "Bei "The Taste" kommt man als Coach nur mit guter Menschenkenntnis weiter. Man muss das richtige Gefühl entwickeln, an welcher Stelle man coachen und unterstützen muss – und wann man härter durchgreifen muss." 

Ob sie sich mit ihrem Team gegen die anderen Coaches Frank Rosin , Alexander Herrmann und  Roland Trettl durchsetzen kann?

20 Jahre Sterneküche

Cornelia Poletto

Bei keinem Geringeren als Spitzenkoch Heinz Winkler machte Cornelia Poletto eine Ausbildung zur Köchin. Heute führt die gebürtige Hamburgerin mehrere Restaurants und macht auch bei "The Taste" von sich reden.

Von Hamburg nach Bayern und wieder zurück

Cornelia Poletto kommt am 09. August 1971 unter dem Mädchennamen Cornelia Diedrich in Hamburg zur Welt. Die spätere Köchin wächst aber ab 1980 im nordrhein-westfälischen Hövelhof auf. Schon als Schülerin entdeckt Poletto die Leidenschaft am Kochen für sich, überrascht ihre Freunde regelmäßig mit selbst gebackenen Kuchen und Torten und absolviert sogar ein Praktikum Sterne-Restaurant "Gasthof Brink".

Mit 20 zieht es Cornelia Poletto nach Bayern. An die einjährige Ausbildung an einer Hotelfachschule schließt sich eine Lehre bei Deutschlands erfolgreichstem Spitzenkoch, Heinz Winkler, in Aschau am Chiemseean. 1995 kehrt die leidenschaftliche Köchin schließlich nach Hamburg zurück, wo sie als Sous-Chefin unter Anna Sgroi im Restaurant "Anna & Sebastiano" die Raffinessen der italienischen Küche für sich entdeckt.

Cornelia Poletto: Das erste eigene Restaurant

2000 kann sich Cornelia Poletto schließlich die Eröffnung ihres ersten eigenen Restaurants auf den Steckbrief schreiben. Bis 2010 betreibt sie zusammen mit ihrem damaligen Ehemann, Remigio Poletto, das Restaurant "Poletto" in Hamburg-Eppendorf. Ende 2010 schließt der Gourmettempel. Doch schon wenige Monate später eröffnet die Köchin nur wenige Meter von der ursprünglichen Adresse entfernt erneut einen eigenen Feinkostladen mit angeschlossenem Restaurant, diesmal unter dem Namen "Cornelia Poletto".

S1_XL-Überarbeitung_Cornelia Poletto_Bild 1dpa

Um ihre Liebe zum Kochen mit möglichst vielen Menschen teilen zu können, eröffnet die Hamburgerin außerdem eine eigene Kochschule, die "Cucina Cornelia Poletto". Wieder bleibt sie in direkter Nachbarschaft ihres Stammhauses. Die angebotenen Kurse der Köchin behandeln die Themen Fischküche, italienische Klassiker, aber auch die Zubereitung von Fleisch. Einmal im Monat findet der "Chef's Table" statt, ein Motto-Abend mit angeschlossenem Vier-Gänge-Menü. Dieses Konzept führt Cornelia Poletto mit der Dinnershow "Cornelia Poletto – Palazzo" noch einen Schritt weiter. In Zusammenarbeit mit der "Palazzo Produktionen Berlin GmbH" findet das exklusive Zirkus-Programm mit zugehörigem Vier-Gänge-Menü in einem Spiegelzelt vor den Hamburger Deichtorhallen statt.

Die Sterneköchin im Fernsehen und als Autorin

Ab Herbst 2007 ist Cornelia Poletto mit ihrer ersten Kochshow, "Polettos Kochschule", schließlich auch im Fernsehen vertreten. Als Kochshow-Jurorin tritt Poletto erstmals 2014 für "Topfgeldjäger" vor die Kamera. 2015 stößt sie als Coach zu "The Taste" dazu.

Die leidenschaftliche Köchin veröffentlicht zudem mehrere Bücher. Mit ihrem "Grundkurs für Einsteiger" oder auch "Meine schnelle Küche für jeden Tag", zeigt sie, dass Kochen kein Hexenwerk ist.

Wey_thetaste_8448134_be

Auszeichnungen und Privatleben

Schon zwei Jahre nach der Eröffnung ihres ersten Restaurants wird Cornelia Poletto mit dem ersten "Michelin"-Stern geehrt, den sie auch bis zur Schließung des Etablissements im Jahr 2010 halten kann. Das "Poletto" wird darüber hinaus vom Gault-Millau mit 16 von 20 möglichen Punkten bewertet. 2011 wird sie im Rahmen der "12. San Pellegrino Kulinarische Auslese" in München zur besten Köchin des Jahres gekürt. Nur zwei Jahre später erhält auch ihr neues Restaurant, das "Cornelia Poletto" immerhin 14 der begehrten Gault-Millau-Punkte.

Während ihrer Zeit im Restaurant "Anna & Sebastiano" lernt Cornelia Poletto ihren ersten Ehemann Remigio Poletto kennen. 2002 kommt die gemeinsame Tochter Paola zur Welt, 2010 trennt sich das Ehepaar. Fünf Jahre später tritt die Köchin mit Bahnchef Rüdiger Grube erneut vor den Traualtar.

Fazit: Mit ihrer Erfahrung aus 20 Jahren Sterneküche zählt Cornelia Poletto längst zu Deutschlands Kochelite. Bei "The Taste" setzt die gebürtige Norddeutsche auf eine ganzheitliche Strategie: "Ich möchte, dass meine Kandidaten mit Herz, Kopf und Kreativität kochen und werde sie unterstützen – mit klaren Entscheidungen."

Das Interview mit Cornelia Poletto vor Start der vierten Staffel:

Frau Poletto, zweite Runde für Sie, das erste Mal für Roland Trettl. Wie gefährlich kann Ihnen der Neuling auf dem Weg zum Sieg bei „The Taste“ werden?

„Ich kenne Roland Trettl schon viele Jahre und habe ihn u.a. im Restaurant Ikarus im Hangar-7 am Salzburger Flughafen erlebt. Daher weiß ich, dass er eine ernstzunehmende Konkurrenz ist.“

Worauf freuen Sie sich besonders in der neuen Staffel?

„Ich freue mich natürlich auf das neue Jurymitglied, weil ich es immer schön finde, mit alten Freunden und Kollegen zu arbeiten. Aber auch auf die neuen Kandidaten freue ich mich, die mit mir in den Kampf am Herd ziehen und um den Sieg kämpfen werden.“

Sie sind die Henne im Korb bei „The Taste“ – wie setzen Sie sich gegen die drei Küchen-„Gockel“ durch?

„Die beste Waffe gegen gockelige Kollegen ist Humor. Man darf sie und auch sich selbst einfach nicht zu ernst nehmen, dann passt das schon.“

Welche Eigenschaften müssen die Kandidaten unbedingt mitbringen, um ins Team „Poletto“ aufgenommen zu werden?

„Wer es in mein Team schaffen möchte, muss eine große Liebe zu den Produkten mitbringen und eine entsprechende Sorgfalt im Umgang mit den Lebensmitteln. Kochen alla Polletto heißt 'weniger ist mehr'.“

Was macht für Sie den Reiz aus, Coach bei „The Taste“ zu sein?

„Für mich ist es unheimlich reizvoll, meine jahrelange Erfahrung als Köchin bei ‚The Taste’ auf so vielseitige Weise anzuwenden. In der Show arbeiten wir unter Hochdruck und zaubern innerhalb kürzester Zeit echte kulinarische Höhepunkte. Auch der Kandidaten-Mix aus Profis und talentierten Hobby-Köchen ist eine tolle Herausforderung, auf die ich mich auch in der kommenden Staffel wahnsinnig freue.“

Mehr zu "The Taste" finden Sie hier:

http://www.sat1.de/tv/the-taste/video/44-von-suessen-versuchungen-und-neuen-geschmackswelten-ganze-folge

http://www.sat1.de/tv/the-taste/playlists/playlist-episode-5-bis-an-die-grenzen

http://www.sat1.de/tv/the-taste/video/45-es-geht-um-die-wurst-wer-muss-ins-entscheidungskochen-clip  

Kommentare

Backstage

Fan werden

Profi-Tipps

Geheimtipps