The Taste

Carines zweite Challenge

Glasierte Ente mit Wasabi-Kartoffel-Püree

03.11.2014
5.2 Carine_total
Zutaten für Portionen
6 mittelgroße Kartoffeln
50 g Nussbutter
100 ml Kokosmilch
1–2 TL frisch geriebener Wasabi (alternativ 1/2 TL Wasabipaste)
1 Handvoll Kumquats
50 g Zucker
2 Entenbrustfilets (à 150–180 g)
1 Salz
1 Prise Piment d’Espelette
2 EL Olivenöl
1 Zweig Thymian
1 Zweig Rosmarin
1 geröstete Pankobrösel zum Garnieren (nach Belieben)

1. Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Für das Püree die Kartoffeln schälen, in Würfel schneiden und in kochendem Salzwasser 20 Minuten weich garen.

2. In der Zwischenzeit für das Fleisch die Kumquats in Alufolie einwickeln und im heißen Ofen 15–20 Minuten weich garen. In der Zwischenzeit den Zucker mit 50 ml Wasser in einem kleinen Topf erhitzen und die Flüssigkeit bei mittlerer Hitze sirupartig zu Läuterzucker einkochen.

3. Die Kumquats aus dem Ofen nehmen. Kumquats und Läuterzucker mit dem Stabmixer pürieren, durch ein feinmaschiges Sieb streichen und mit Piment d’Espelette abschmecken. Die Backofentemperatur auf 120 °C reduzieren.

4. Für das Fleisch die Entenbrust unter fließendem kaltem Wasser waschen, mit Küchenpapier trocken tupfen und leicht mit Salz würzen. Die Haut mehrmals rautenförmig einritzen. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Entenbrust darin mit Thymian und Rosmarin zunächst auf der Hautseite bei mittlerer Hitze 5–6 Minuten anbraten. Die Entenbrust mit der Kumquatglasur bestreichen und im Ofen 15–20 Minuten fertig garen. Dabei mehrmals mit der Glasur bestreichen.

5. Die Kartoffeln abgießen, kurz ausdampfen lassen, dann durch die Kartoffelpresse wieder in den Topf drücken. Die Masse mit Nussbutter und Kokosmilch cremig rühren. Das Püree mit Wasabi und Salz abschmecken.

6. Das Fleisch aus dem Ofen nehmen, abgedeckt 5 Minuten ruhen lassen, dann in Tranchen aufschneiden.

7. Auf jedem Teller einen Klecks Püree ausstreichen, die Entenbrusttranchen anlegen, mit etwas Glasur beträufeln und das Ganze nach Belieben mit gerösteten Pankobröseln garniert servieren. 

Kommentare

Backstage

Fan werden

Profi-Tipps

Geheimtipps