The Taste

Graciela - Casting

Balinesisches Langostino-Curry mit Reis und Kokos-Tempé-Croûtons

The-Taste-Stf01-Epi01-Casting-Langostino-Curry-Graciela-Cucchiara-01-SAT1
© SAT.1

Für 2 Personen

Zutaten

Für das Curry:
100 g Jasmin-Duftreis
Fleur de Sel
4 Langostinos (auch Kaisergranate oder Scampi genannt; 400 g)
1 Tomate
2 EL Erdnussöl
2 Kaffir-Limettenblätter (TK-Ware)
2 Stängel Zitronengras
10 kleine Stangen Thaispargel
80 ml Kokosmilch

Für die Currypaste:
3 Thai-Schalotten (alternativ normale Schalotten)
1 lange rote Chilischote
1 kleine rote Chilischote
1 EL fein gehackte frische Ingwerwurzel
1 TL fein gehackte frische Kencur-Wurzel
2 EL fein gehackte frische Galgantwurzel
1 TL fein gehackte frische Kurkumawurzel
5 EL Palmzuckersirup
3 Keriminusskerne (alternativ Macadamianusskerne)
1/4 TL indonesische Garnelenpaste (Terasi)
3 Knoblauchzehen
2 EL Koriandersamen
1 TL Sesamsamen
je 1 TL weiße und schwarze Pfefferkörner
2 TL Tamarindenpaste
1 Msp. frisch geriebene Muskatnuss

Für die Croûtons:
1 Packung Tempé (fermentierte Sojabohnen)
1 EL Kokosraspel
1 l Erdnussöl zum Frittieren

Außerdem:
1 Bananenblatt zum Garnieren
1 Bio-Limette zum Garnieren
Vorspeisenring

Zutaten

1. Den Reis 30 Minuten vor dem Kochen in kaltem Wasser einweichen. Abgießen, gründlich waschen und abtropfen lassen. Den Reis in einem Topf 2 Finger breit mit kaltem Wasser bedecken, leicht salzen, langsam aufkochen, den Deckel auflegen und bei niedriger Hitze 10 Minuten garen.

The-Taste-Stf01-Epi01-Casting-Langostino-Curry-Graciela-Cucchiara-02-SAT1
© SAT.1

2. In der Zwischenzeit für die Currypaste die Schalotten schälen und in Würfel schneiden. Die Chilischoten der Länge nach halbieren, entkernen und ebenfalls fein würfeln. Alle Zutaten für die Currypaste im Mörser zu einer homogenen Paste zerreiben.

3. Für das Curry den Panzer der Langostinos auf der Bauchseite aufbrechen und das Fleisch aus der Schale lösen, dabei den Schwanzfächer nach Belieben stehen lassen. Am Rücken entlang einschneiden und vom Darm befreien. Das Fleisch gründlich waschen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Salzen und 10 Minuten ruhen lassen. Die Tomate waschen, halbieren und den Stielansatz entfernen. Eine Hälfte in Würfel schneiden und beiseite stellen. Den Thaispargel waschen.

4. In einem Wok 2 EL Erdnussöl erhitzen und 1 1/2 EL der Currypaste darin bei mittlerer Hitze 30 Sekunden anbraten. Die Langostinos und den Thaispargel darin mit den Kaffir-Limettenblättern und dem angedrückten Zitronengras 3 Minuten rundherum anbraten. Die ganze Tomatenhälfte darüber auspressen, 3 EL Wasser und die Kokosmilch dazugeben und alles weitere 2 Minuten garen.

5. Für die Croûtons Tempé in kleine Würfel schneiden. 2 EL Tempéwürfel mit den Kokosraspeln und 1 EL gekochtem Reis mischen. In einem hohen Topf das Öl auf 160 °C erhitzen und die Mischung darin 1–2 Minuten goldbraun frittieren. Mit dem Schaumlöffel herausheben und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

6. Das Bananenblatt waschen und trocken tupfen. Aus dem Blatt zwei schöne Kreise (Durchmesser etwas größer als der des Vorspeisenrings) ausschneiden. Die Limette mit heißem Wasser gründlich abwaschen und trocken reiben. Die Schale jeweils von oben und unten bis zur Mitte spiralförmig abschneiden.

7. Auf jeden Teller einen Bananenblattkreis legen. Darauf mit dem Vorspeisenring jeweils eine Portion Reis platzieren und die Langostinos mit dem Thaispargel obenauf anrichten. Jeweils 1 Stück Limettenschalenspirale wie ein Schälchen auf den Tellern zusammenlegen und einige Tomatenwürfel hineinfüllen. Das Ganze mit Kokos-Tempé-Croûtons bestreut servieren.

Kommentare

Backstage

Fan werden

Profi-Tipps

Geheimtipps