The Taste

Team Roland Trettl

Boris

the-taste-stf04-Boris-RAUS-300_160

"Bunter Hund" vom Küchenmeister des Jahres. Mit seinem kunterbunten Gericht gewann Profikoch Boris die Herzen der Kinderjury und das "Lauffen Pfännle". Sein Spezialgericht: Peruanisches Hühnchen. Boris: "Es wird einen Tag vorher mariniert mit richtig viel Knoblauch, Oregano und Kreuzkümmel, dass es nur so kracht." Und was fürchtet der Profikoch: "Die Patisserie. Backen ist nicht so meins."

Name Boris
Alter 38
Wohnort Brackenheim
Beruf Profikoch
Team Roland Trettl

Warum machst du bei "The Taste" mit?

"Ich mache bei ‚The Taste‘ mit, um mich selber fortzubilden. Ich stehe auf Herausforderungen, sonst wäre ich auch kein Küchenmeister geworden. Ich möchte etwas Neues lernen, vor allem von Roland Trettl. Ich habe zwei Kochbücher von ihm und großen Respekt vor dem Mann."

Was ist dir in der Küche schon einmal gründlich schiefgegangen?

"Mein größter Fauxpas passierte an meinem allerersten Praktikumstag. In der Küche habe ich später meine Kochlehre gemacht. Mein damaliger Lehrmeister hat zu mir gesagt, ich soll acht Gramm Salz auf ein Kilo Fleisch nehmen. Ich habe die 40 Kilogramm Hackfleisch gesehen und dachte mir acht Gramm ist doch viel zu wenig, er hat bestimmt 80 Gramm gemeint. Ich habe das Fleisch gesalzen. Am nächsten Tag hat er mich gefragt, was ich mit dem Fleisch gemacht habe. Er hat das Fleisch angebraten, dann eingelegt, damit das Salz rausgeht. Die 40 Kilo wurden nie verkauft."

Was darf auf keinen Fall in deiner Küche fehlen?

"In meiner Traumküche dürfte ein Sous-Vide-Garer, Hold-o-mat (Warmhaltegerät) und Pacojet (Pacossiergerät) nicht fehlen. Ich mache gerne ein Curry-, Kürbis- und ein Spargel-Eis oder auch mal ein Vanille-Eis, wenn es sein muss für meine Freundin. Sie isst gerne ein Schokosoufflee mit Vanille-Eis. Mit dem Pacossiergerät hat man ein wunderbar cremiges Eis."

Kommentare

Backstage

Fan werden

Profi-Tipps

Geheimtipps