The Taste

Playlist

The Taste

Profi-Tipp: Eis machen

Folge 1 Staffel 1

Exklusiver Profi-Tipp: Gerade kein Dessert zur Hand? The Taste Coach Alexander Herrmann erklärt, wie man einfach, schnell und ohne Maschine wunderbar cremiges Eis hinbekommt.

13.11.2013 20:15 | 4:47 Min | © Sat.1

"The Taste"

Profi-Tipp: Eis machen ganz ohne Eismaschine

 

Für Viele ist es das absolute Lieblingsdessert: cremiges Eis. Machen Sie sich Ihre Lieblingssorte doch einfach zu Hause selbst. Auch ohne Maschine ist das ganz einfach und mit den richtigen Tipps blitzschnell erledigt. Wie's geht, erfahren Sie hier.

Profi-Tipps zum Eis machen

Bevor Sie zu Hause selber Eis machen, gibt es hier einige Vorab-Tipps für den perfekten, eiskalten Genuss. Besonders wichtig: Alle Zutaten sollten so frisch wie möglich sein. Das gilt vor allem, wenn Sie Eis-Rezepte mit Eigelb ausprobieren möchten. Doch auch das verwendete Obst sollte immer schön reif und aromatisch sein. Wenn Sie kein Tiefkühl-Obst benutzen möchten, achten Sie also darauf, zum Beispiel keine beschädigten Früchte zu verwenden.

Eine der wichtigsten Zutaten beim Eis machen sind Sahne und Milch. Das enthaltene Fett ist nicht nur ein wichtiger Geschmacksträger, sondern sorgt auch dafür, dass Ihr Eis schön cremig wird. Greifen Sie also ruhig zu vollfetten Milchprodukten. Mindestens ebenso zentrale Bedeutung kommt dem verwendeten Zucker zu, denn er beeinflusst ebenfalls die Konsistenz Ihrer Eiscreme. Ist der Zucker zum Beispiel zu grob, wird Ihr leckeres Dessert am Ende hart und im schlimmsten Fall mehr oder weniger ungenießbar. Je feiner gemahlen, desto besser, lautet daher die Devise beim Eis machen. Oder greifen Sie direkt zu speziellem Eiszucker oder Zuckersirup – der eignet sich zudem auch für Sorbets besonders gut.

Profi-Tipp zur Aufbewahrung: Wenn Sie Eis machen, es aber nicht sofort aufessen können oder wollen, lässt sich die Köstlichkeit auch problemlos in geeigneten Frischhaltedosen mit Deckel im Gefrierschrank aufbewahren. Hier bleibt es etwa eine Woche frisch.

Am Stiel: Joghurt-Beeren-Eis selber machen

Sie lieben Eis am Stiel, möchten aber nicht immer auf die gekaufte Variante zurückgreifen? Dann probieren Sie doch mal diesen frostigen Leckerbissen. Um für sechs Personen Eis machen zu können brauchen Sie:

  • 100 Milliliter Schlagsahne
  • 125 Gramm Himbeeren (frisch)
  • 50 Gramm Heidelbeeren (frisch)
  • 2 Esslöffel Zucker
  • 100 Gramm Sahnejoghurt
  • 6 Eisförmchen à 60 Milliliter
  • 6 Stiele

Und so wird daraus in nur 15 Minuten leckeres Eis am Stiel:

  1. Schlagen Sie zunächst die Sahne steif und verlesen Sie danach die Beeren.
  2. Die Himbeeren wandern nun zusammen mit dem Zucker in eine Schüssel, wo sie mit einer Gabel grob zerdrückt werden. Die Heidelbeeren mischen Sie mit dem Joghurt und heben sie zusammen mit der Sahne unter die Himbeermasse.
  3. Füllen Sie die fertige Masse nun in die Eisförmchen, je einen Stiel hinein und ab damit in den Gefrierschrank. Nach etwa drei Stunden ist Ihr fruchtiges Eis durchgefroren und verzehrbereit.

Tipp: Am besten lässt sich das leckere Stiel-Eis aus den Förmchen lösen, wenn Sie diese kurz in den Händen erwärmen oder unter warmes Wasser halten.

S1_Artikel lang_Profi-Tipp Eis machen ganz ohne Eismaschine_Profi-Tipp Eis ma...

Mango-Kokos-Eis – die exotische Leckerei

Ein Hauch von Exotik kommt mit diesem leckeren Dessert auf Ihren Tisch. Wenn Sie für sechs Schleckermäuler Eis machen möchten, benötigen Sie:

  • 300 Gramm Kokosjoghurt
  • 1 Beutel Tiefkühl-Mango à 400 Gramm
  • 1 Limette
  • 50 Gramm Puderzucker

Und so geht’s:

  1. Frieren Sie zunächst den Joghurt für etwa 30 Minuten ein und lassen Sie die Mango in dieser Zeit leicht antauen.
  2. Reiben Sie nun etwas Limettenschale dünn ab und pressen Sie die Zitrusfrucht dann aus. Drei Esslöffel Saft werden nun mit dem Schalenabrieb, dem Joghurt, den Mangostücken und dem fein gesiebten Puderzucker gründlich gemischt. Dann alles mit einem Mixer oder Pürierstab fein pürieren.
  3. Vor dem Servieren wird das leckere Exotik-Eis noch mal für etwa 30 Minuten eingefroren. Guten Appetit!

Blitz-Bananen-Eis machen

Bananen-Eis ist ein Klassiker unter den Fruchteis-Sorten. Mit diesem Rezept können Sie das beliebte Dessert auch zu Hause im Handumdrehen zubereiten. Für sechs Portionen benötigen Sie:

  • 6 Bananen à 150 Gramm
  • 150 Milliliter Orangensaft
  • 300 Milliliter Buttermilch
  • Bananenchips nach Belieben

Und so wird darauf blitzschnell leckeres Bananen-Eis:

  1. Schneiden Sie die Bananen in etwa ½ Zentimeter dicke Stücke und legen Sie sie nebeneinander auf einen mit Klarsichtfolie bedeckten Teller. Frieren Sie das Obst jetzt für mindestens drei Stunden ein, bis die Bananenscheiben komplett durchgefroren sind.
  2. Geben Sie die Bananenstücke jetzt in ein hohes Gefäß und pürieren Sie sie zusammen mit Orangensaft und Buttermilch langsam durch. Gehen Sie dabei so lange gleichmäßig von oben nach unten durch die Mischung, bis eine glatte Eismasse entsteht.

Profi-Tipp: Wem das Eis so noch zu cremig ist, der kann das leckere Dessert auch noch mal für etwa 30 Minuten einfrieren, dann friert die Masse noch stärker durch.

Leckeres Cheesecake-Eis selber machen

Ein wenig aufwendiger in der Zubereitung, dafür mit absolutem Suchtpotenzial ist dieses leckere Eis. Das gehört für sechs Portionen auf den Einkaufszettel:

  • 80 Gramm Doppelrahmfrischkäse
  • 2 Esslöffel Zucker
  • 100 Milliliter Schlagsahne
  • 2 Schokoladen-Cookies
  • 2 Esslöffel Schwarze-Johannisbeeren-Konfitüre
  • 6 Gläser à 100 Milliliter
  • 6 Eisstiele

So wird’s gemacht:

  1. Schlagen Sie zunächst Frischkäse und einen Esslöffel Zucker zusammen cremig auf. Auch die Sahne wird mit dem restlichen Zucker steif geschlagen und dann unter die Frischkäsecreme gehoben.
  2. Nun sind die Cookies an der Reihe. Bröseln Sie sie klein und heben sie vorsichtig unter die Creme.
  3. Bestreichen Sie nun die Innenseite der Gläser mit der Konfitüre und füllen Sie die Frischkäsemasse bis zum Rand ein. Jetzt nur noch je einen Eisstiel einstecken und dann abgedeckt für mindestens vier Stunden einfrieren. Fertig.

Eis machen für Dessert-Profis: Kardamom-Parfait mit Vanille

Sie sind Eisliebhaber und zugleich ein Freund außergewöhnlicher Rezepte? Auch wenn Sie Eis machen, suchen Sie eine kleine Herausforderung? Dann ist das folgende Rezept perfekt für Sie. Das brauchen Sie für vier Portionen:

  • 10 Kardamomkapseln
  • 3 Esslöffel Sesamsaat (geschält)
  • 1 Vanilleschote
  • 80 Gramm Zucker
  • 2 Eier Größe M
  • 2 Eigelbe Größe M
  • 330 Milliliter Schlagsahne
  • 1 Prise Salz

So bereiten Sie daraus ein traumhaftes Parfait zu:

  1. Die Vorbereitungen für das Kardamom-Parfait starten bereits am Vortag: Brechen Sie die Kardamom-Kapseln auf, lösen Sie die Samen heraus und rösten Sie sie kurz ohne Fett in einer Pfanne an. Nach dem Abkühlen werden die Samen im Mörser fein gemahlen.
  2. Auch der Sesam wird ohne Fett kurz angeröstet, allerdings nicht gemahlen.
  3. Schlitzen Sie nun die Vanilleschote längs auf, kratzen Sie das Mark vorsichtig mit einem Löffel heraus und lassen Sie beides zusammen mit 50 Milliliter Wasser und etwas Zucker kurz aufkochen. Nach dem Abkühlen wird die Schote entfernt.
  4. Der so entstandene Vanillesirup wird nun zusammen mit den Eiern, dem Eigelb, Salz und Kardamom in einem Schlagkessel über einem heißen Wasserbad cremig aufgeschlagen. Danach noch mal drei bis vier Minuten in Eiswasser kalt schlagen.
  5. Jetzt ist die Schlagsahne an der Reihe. Zusammen mit etwas Zucker schlagen Sie die Sahne steif und heben 1/3 davon unter die Creme. Die restliche Sahne wird mit etwa 2 Esslöffeln Sesam gemischt und nun ebenfalls vorsichtig unter die Creme gehoben.
  6. Legen Sie nun eine längliche Form mit einem aufgeschnittenen Gefrierbeutel oder Klarsichtfolie aus und füllen Sie die Parfait-Creme hinein. Streichen Sie alles gut glatt und stellen Sie das angehende Meisterwerk abgedeckt über Nacht in den Gefrierschrank.
  7. Etwa 10 Minuten vor dem Servieren darf das Parfait die frostige Umgebung wieder verlassen. Stürzen Sie das Dessert auf einen geeigneten Teller oder Platte, entfernen Sie die Folie und bestreuen Sie es mit dem restlichen Sesam. Guten Appetit!

Tipp: Besonders lecker schmeckt dieses Rezept in Kombination mit Rumobst.

S1_Artikel lang_Profi-Tipp Eis machen ganz ohne Eismaschine_Profi-Tipp Eis ma...

Fazit: Eis machen ist kein Hexenwerk. Auch ganz ohne Eismaschine und mit wenigen Zutaten ist das leckere Dessert in Windeseile zubereitet.

Kommentare

Geheimrezepte

Backstage