The Taste

Playlist

The Taste

Profi-Tipp: Zwiebeln schneiden

Folge 4 Staffel 1

Exklusiver Profitipp:Frank Rosin zeigt, wie wir Zwiebeln richtig schneiden: Total einfach und sehr professionell.

04.12.2013 20:15 | 3:44 Min | © Sat.1

Zwiebeln geben vielen Gerichten den gewissen Geschmack. Blöd nur, dass Zwiebeln zu schneiden oft ein tränenreiches Unterfangen ist. Doch das muss nicht sein! Mit einfachen Tricks lassen sich brennende Augen beim Schnippeln künftig vermeiden. Und das Beste: Mit dem Profi-Tipp zur Schneidetechnik aus der "The Taste"-Küche kann sich das Ergebnis auch wirklich sehen lassen.

Profi-Tipp vom TV-Koch

Die erste Regel, wenn Sie Zwiebeln schneiden, lautet: Auf die richtige Technik kommt es an! Wer einfach drauflos hackt, macht es sich unnötig schwer. Star-Koch Frank Rosin erklärt am Set von "The Taste", wie Sie Zwiebeln richtig schneiden und am Ende ansehnliche Würfelchen erhalten.

S1_Artikel lang_Profi-Tipp Zwiebeln schneiden ohne Tr+ñnen_Profi-Tipp Zwiebel...

Und so geht's:

Zunächst wird der Strunk der Zwiebel abgeschnitten. Dabei kann meist schon ein Teil der Schale mit abgezogen werden. Dann wird auch die Spitze der Zwiebel abgetrennt. Anschließend kann die Schale oft bereits mit der ersten Schicht der Gemüseknolle abgezogen werden – kinderleicht! Sitzt die Schale etwas fester, schneiden Sie die Zwiebel mit dem Messer vom Strunk bis zur Spitze einmal leicht ein. Ausgehend von diesem Einschnitt sollte sich die Schale daraufhin abziehen lassen.

Am Beispiel einer Schalotte zeigt Ihnen Frank Rosin im SAT.1-Video Schritt für Schritt den Weg zu den perfekten Zwiebelwürfeln. Probieren Sie es einmal aus!

Schluss mit Tränen!

Jeder Fan des leckeren Gemüses kennt das Problem: Zwiebeln zu schneiden, ohne großes Tränenvergießen, erscheint fast unmöglich. Schuld daran sind schwefelhaltige Inhaltsstoffe, die beim Schneiden der Zwiebeln freigesetzt werden und sich mit Enzymen aus den Zwiebelzellen verbinden. Diese chemische Verbindung ist es, die unsere Schleimhäute reizt. Deshalb sollte die Zubereitung mit möglichst wenigen Handgriffen getan sein. Dabei können kleine Kniffe dafür sorgen, dass das Zwiebelschneiden nicht zum Trauerspiel wird.

Profi-Tipp Nummer 1 beim Zwiebelschneiden: ein scharfes Messer benutzen. Dies mag zunächst banal klingen, spielt jedoch eine große Rolle beim Vermeiden von Tränen. Der Grund: Je schärfer die Klinge, desto weniger Zwiebel-Zellen werden beim Schneiden verletzt. Als Folge werden weniger Reizgase freigesetzt und Sie können beruhigt durchatmen. Mit einem stumpfen Messer drücken Sie hingegen mehr, als dass Sie die Zwiebeln schneiden, wodurch mehr Zwiebelsaft austritt. Als Faustregel gilt demnach: Je schärfer das Messer, desto weniger Tränen.

S1_Artikel lang_Profi-Tipp Zwiebeln schneiden ohne Tr+ñnen_Profi-Tipp Zwiebel...

Profi-Tipp Nummer 2: Wasser neutralisiert. Halten Sie sowohl das Schneidebrett als auch das Messer bevor Sie Zwiebeln schneiden kurz unter fließendes Wasser. Anschließend legen Sie die halbierten Zwiebeln mit der Schnittfläche auf das nasse Brett und schneiden diese mit dem feuchten Messer klein. Das Wasser verhindert, dass das reizende Gas der Zwiebel frei wird bzw. stört den Effekt und schützt so vor dem Tränenfluss.

Passend dazu ein weit verbreitetes Hausmittel: Vor dem Schneiden einen Schluck Wasser in den Mund nehmen. Manche schwören auf diese Technik, andere tun sie als Humbug ab. Hier ist schlicht ausprobieren angesagt!

S1_Artikel lang_Profi-Tipp Zwiebeln schneiden ohne Tr+ñnen_Profi-Tipp Zwiebel...

Apropos Mund, ebenso ein heißer Tipp unter Hausfrauen (oder -männern): Atmen Sie durch den Mund. Dies soll angeblich die Schleimhäute weniger reizen. Der Nachteil bei dieser Technik ist, dass sie nur kurzweilig Erleichterung schafft. Nach wenigen Minuten brennen auch hier die Augen – zum Heulen!

Ein vermeintlicher Profi-Tipp aus dem Netz: Während Sie Zwiebeln schneiden, sollten Sie Kerzen anzünden. Auch dies soll die freigesetzten Gase der Zwiebel ausgleichen. Das Gute an diesem Kniff: Selbst, wenn er die Tränen bei Ihnen nicht aufhalten kann, verbreiten die flackernden Lichter zumindest eine gemütliche Stimmung.

Wundergemüse Zwiebel

Doch warum nehmen wir die Qualen überhaupt in Kauf, wenn wir Zwiebeln schneiden? Ganz einfach: Die Zwiebel ist nicht nur köstlich, sie ist auch ein echter Alleskönner. Ob roh, gebraten oder gedünstet: Sie gibt jedem Gericht den gewissen Pfiff.

Zudem verfügt die Zwiebel über heilende Kräfte. Angeblich fördert sie die Verdauung und einige ihrer Inhaltsstoffe sollen sich positiv auf Herz und Kreislauf auswirken. Weiterhin schwören viele Fans des Wundergemüses auf die entzündungshemmende Wirkung der Zwiebel und auch die Entwicklung unerwünschter Bakterien soll durch sie gemindert werden.

Fazit: Die Zwiebel ist von den Tellern längst nicht mehr wegzudenken. Da ist es gut, dass Sie nun bestens gerüstet sind, um Zwiebeln schneiden zu können, ganz ohne lästige Tränen. Ob bei Ihnen künftig mit Wasser im Mund oder im Kerzenschein geschnippelt wird, müssen Sie allerdings selbst entscheiden. In jedem Fall sollte das Zwiebelschneiden kein Ärgernis mehr sein, sondern mit dem Profi-Tipp des "The Taste"-Stars Frank Rosin zur wahren Küchenkunst avancieren.

Weitere Tipps und Tricks aus dem "The Taste"-Studio sowie leckere Rezepte finden Sie hier:

http://www.sat1.de/tv/the-taste/video/44-profi-tipp-rolands-guacamole-clip

http://www.sat1.de/tv/the-taste/video/45-profi-tipp-schnelles-steak-tartar-clip

URL: http://www.sat1.de/tv/the-taste/video/14-profi-tipp-zwiebeln-schneiden-clip

Kommentare

Geheimrezepte

Backstage