The Taste

Playlist

The Taste

Profi-Tipp: Geschmorte Feigen

Folge 4 Staffel 4

Frank Rosins geschmorte Feigen passen sowohl zu Süßem als auch zu Herzhaftem.

02.11.2016 20:15 | 6:18 Min | © Sat.1

Profi-Tipp: Geschmorte Feigen – süß oder deftig

 

Sie möchten Ihren Salat, Ihre Vorspeise oder den Nachtisch aufpeppen? Dann kommt der Profi-Tipp für geschmorte Feigen genau richtig! Die leckeren Früchte lassen sich abwechslungsreich und zu jedem Gericht passend zubereiten. Im Video erklärt Frank Rosin, wie's geht. Hier finden Sie die besten Rezepte.

 

Was ist Schmoren überhaupt?

 

Geschmorte Feigen schön und gut – aber was bedeutet Schmoren eigentlich? Köche wie "The Taste"-Profi Frank Rosin schwören auf diese Technik. Dabei werden Früchte, Fleisch oder anderes Gargut zunächst angebraten und anschließend in einer siedenden Flüssigkeit weitergegart. Das Anbraten ist besonders wichtig für den Geschmack, denn dabei entstehen Röstaromen, die typisch für Schmorgerichte sind. Damit geben Sie den jeweiligen Zutaten eine besondere Note und machen Sie herrlich saftig und weich.

 

Geschmorte-Feigen-1
Feigen sind süß und säuerlich zugleich – das macht sie perfekt für viele Rezepte

Geschmorte Feigen in Cassis

 

Im Video zu den "The Taste"-Profi-Tipps zeigt Frank Rosin eine Variante mit Vanille und Portwein, hier ein ebenso fruchtiges Rezept, das ohne Alkohol auskommt. Für diese Geschmorte-Feigen-Variation benötigen Sie folgende Zutaten:

 

  • 4 Feigen
  • 130 Gramm Zucker
  • 300 Milliliter Cassis
  • 1 Zimtstange
  • 1 Gewürznelke

 

1. Heizen Sie den Backofen auf 160 Grad vor und lassen Sie den Zucker in einem ofenfesten Topf bei mittlerer Hitze karamellisieren. Achtung: Passen Sie auf, dass der Zucker nicht verbrennt und schwarz wird – das kann nämlich schnell gehen.

 

2. Schneiden Sie die Feigen am Boden kreuzförmig ein und setzen Sie sie mit der eingeritzten Seite in das flüssige Karamell. Warten Sie einen Augenblick und löschen Sie anschließend alles mit Cassis ab. Geben Sie nun Zimtstange und Gewürznelke hinzu, schieben Sie den Topf auf mittlerer Schiene in den Ofen und lassen Sie die Feigen für 30 Minuten darin schmoren.

 

3. Entnehmen Sie die Früchte und legen Sie sie auf die Teller. Jetzt nur noch den Sud etwas einkochen lassen, bis er eine sirupartige Konsistenz hat. Abschließend die geschmorten Feigen damit übergießen und servieren. Dazu passt Vanilleeis oder ein Pudding.
Geschmorte Feigen in Seranoschinken

 

Deftig wird es mit diesem Rezept für geschmorte Feigen. Sie können die Früchte im Speckmantel als Aperitif oder Beilage servieren. Alles, was Sie an Zutaten brauchen, finden Sie in dieser Liste:

 

  • 1 Esslöffel Puderzucker
  • 1 Messerspitze grob geschrotete Chili
  • 2 Esslöffel Pecannusskerne (grob gehackt )
  • 1 kleiner Zweig Zitronenthymian
  • 2 Teelöffel zimmerwarme Butter
  • 2 große frische Feigen
  • 1 große, hauchdünne Scheibe Serranoschinken
  • 3 Esslöffel Balsamicoessig
Geschmorte-Feigen2
 Profi-Tipp von Frank Rosin: Puderzucker karamellisiert schneller als normaler Zucker.

 

1. Die Zubereitung ist kinderleicht: Rösten Sie die Pecannüsse in einer Pfanne bei mittlerer Hitze. Mischen Sie anschließend Puderzucker und Chili. Geben Sie die Mischung in die Pfanne und lassen Sie alles karamellisieren. Danach die Masse auf einem Stück Backpapier auskühlen lassen. Heizen Sie jetzt den Backofen auf 200 Grad vor.

 

2. Nun sind die Thymianblättchen an der Reihe: Zupfen Sie sie vom Stiel und hacken Sie sie fein. Anschließend verkneten Sie die Kräuter mit der Butter.

 

3. Als nächstes schneiden Sie die Feigen kreuzweise ein und streichen die Thymianbutter in die so entstandenen Schlitze. Schneiden Sie den Schinken längs in der Mitte durch und umwickeln Sie die Feigen mit je einem Streifen.

 

4. Fast geschafft: Jetzt braten Sie die Feigen kurz an und setzten sie anschließend in eine Auflaufform. Geben Sie den Balsamicoessig sowie die geschmolzene Butter aus der Pfanne hinzu und schmoren Sie das Ganze 15 Minuten im Ofen. Zum Schluss mit den Karamellnüssen bestreuen. Ein wahres Gedicht!

 

Geschmorte Feigen mit Ziegenfrischkäse an Weißwein-Anis-Sud

 

Noch exklusiver wird es mit diesem Rezept für geschmorte Feigen. Halten Sie sich auch hier an die Profi-Tipps von Frank Rosin aus dem Video, kann gar nichts schief gehen.

Die Zutaten:

 

  • 4 Feigen
  • 65 Milliliter trockener Weißwein
  • 1 Zimtstange
  • ½ Teelöffel Anissamen
  • Schale einer Zitrone
  • 4 Esslöffel Honig
  • 135 Gramm Ziegenfrischkäse
  • 65 Gramm Crème fraîche

 

Geschmorte Feigen passen einfach perfekt zum Ziegenfrischkäse. Ihre Süße mildert seinen kräftigen Geschmack und ergibt eine wahre Gaumenfreude. Und so bereiten Sie den Leckerbissen zu:

 

1. Waschen Sie die Feigen und entfernen Sie die Stiele. Anschließend die Früchte halbieren oder vierteln und schälen. Wie das problemlos klappt, erklärt der "The Taste"-Profi im Video.

 

2. Kochen Sie nun den Wein mit Zimt, Anis, Zitronenschale und 1 Esslöffel Honig für 3 bis 5 Minuten auf. Legen Sie anschließend die Feigen in eine heiße Pfanne und braten Sie diese kurz an. Geben Sie sie dann zu dem Sud und lassen Sie sie zugedeckt bei mittlerer Hitze für etwa 2 Minuten garen.

 

3. Nehmen Sie den Topf vom Herd und die Feigen heraus. Anschließend den Sud einkochen, bis er auf etwa 2 Esslöffel reduziert ist. Rühren Sie Frischkäse und Crème fraîche glatt und verteilen Sie die Masse auf einem Teller. Zum Schluss die Feigen danebensetzen und mit dem Sud beträufeln. Last, but not least den übrigen Honig über den Frischkäse geben und servieren.

 

Geschmorte-Feigen3
Ziegenfrischkäse zu geschmorten Feigen ist die ideale Ergänzung.

 

Fazit: Geschmorte Feigen sind nicht nur gesund, sie schmecken auch noch gut. Dabei ist es besonders wichtig, die Früchte kurz anzubraten, um kräftige Röstaromen zu erhalten. Anschließend werden sie in einer Flüssigkeit gegart, bis sie schön weich sind. So können sie als Beilage, Vorspeise oder Nachtisch genossen werden.

Noch mehr "feige" Versuchungen haben wir hier für Sie!

Kommentare

Geheimrezepte

Backstage