Unser Tag

Mit diesen Tricks wird die Smartphone-Fotografie zum Kinderspiel

Tipps für das perfekte Smartphone-Foto

Verwackelte oder langweilige Fotos mit kalten Farben oder Überbelichtung gehören dank dieser Tipps der Vergangenheit an. 

urlaubsfotos_2

Die Kamera ist mittlerweile zur wichtigsten Funktion eines Smartphones geworden. Ob der Schnappschuss im Urlaub, ein Familienporträt oder das künstlerisch wertvolle Selfie - nicht alle Smartphone-Fotos werden auch wirklich schön. Schuld daran ist oft nicht das Motiv, sondern wie es fotografiert wurde, also aus welcher Perspektive und mit welchem Licht. Mit ein paar kleinen Kniffen lassen sich aber alle Handy-Schnappschüsse in ansehnliche Andenken verwandeln. 

6 Tipps für das perfekte Smartphone-Foto 

1. Saubere Linse

Die kleinen Objektive von Smartphone-Kameras sind sehr empfindlich. Schon kleinste Verschmutzungen können die Qualität eines Fotos verringern. Vor dem Knipsen deshalb mit einem weichen Tuch schnell die Linse reinigen. Dazu eignen sich Mikrofaser, nicht fusselnde Baumwolle oder Brillentücher vom Optiker.  

2. Abstand verringern 

Auf den digitalen Zoom von Smartphones kann man getrost verzichten, denn der rechnet die Aufnahmen nur hoch und lässt sie so pixeliger werden. Wenn ein Motiv weiter weg ist, besser näher ran gehen!

3. Bildkomposition 

Um langweilige Fotos zu vermeiden, sollte das Hauptmotiv nicht genau in der Mitte liegen. Außerdem ist weniger oft mehr: Je weniger Personen, Gegenstände oder Gebäude auf einem Bild sind, desto ansprechender wird das Foto. Um ein Bild noch interessanter zu gestalten, kann mit der Schärfe gespielt werden. Dazu einen Punkt, der auf dem Foto scharf sein soll, einfach auf dem Bildschirm antippen. 

4. Portraits auf Augenhöhe

Schauen die fotografierten Menschen direkt in die Kamera, sollten sie mit den Augen einen Punkt über der Linse fixieren. Bei kleineren oder sitzenden Personen sollte sich der Fotograf auf Augenhöhe begeben und in die Hocke oder auf die Knie gehen. 

5. Smartphone mit beiden Händen festhalten

Unschöne Smartphone-Fotos entstehen meist, weist sie verwackelt oder verwischt sind. Das kann man vermeiden, in dem man das Handy mit beiden Mit kleinen Smartphone-Stativen wird es noch leichter, verwackelte Fotos aus dem Fotoalbum zu verdammen. 

6. Blitz nur im Notfall verwenden

Wenn eine Überbelichtung nicht gerade zum Konzept des Fotos gehört, sollte der Blitz beim Fotografieren mit dem Smartphone lieber aus bleiben. Denn nicht nur die Qualität der Farben, sondern auch die Ausleuchtung des Bildes leiden. Ein Foto mit natürlichem Licht ist oftmals schöner, als eines mit kalten Farben und gröber Körnung. 

Kommentare

Werde Fan auf Facebook!