Ein ganz normaler Tag - Bildquelle: Stefan Erhard SAT.1/Stefan ErhardEin ganz normaler Tag © Stefan Erhard SAT.1/Stefan Erhard

Die junge Staatsanwältin Jessica Mauer übernimmt einen scheinbar klaren Fall: Am helllichten Tag verprügeln zwei Jugendliche vor den Augen zahlreicher Passagiere in der Tram zwei Mitfahrer. Das männliche Opfer liegt im Koma, seine Freundin hat zahlreiche Verletzungen. Die Polizei stellt die beiden Täter noch am Tatort. Doch nach Zeugenaussagen ist der Fall plötzlich nicht mehr so klar.

Das Paar Gerd und Doro ist sich nicht einig, was sie gesehen haben und was sie erzählen sollen. Die 24-jährige Drogerieverkäuferin Nicole zieht ihre Aussage zurück und will sich an nichts mehr erinnern. Zugleich kann sich ihre krebskranke Mutter plötzlich eine teure Behandlung leisten. Und Rentner Hans Armbruster findet seinen heißgeliebten Hund blutüberströmt im Garten und stellt daraufhin alles infrage, was er zuvor als Zeuge berichtet hatte. Auf einmal gibt es gegen die angeklagten Täter Kevin und Mike keine belastenden Aussagen mehr. Kann Jessica die Schläger dennoch zur Verantwortung ziehen? 

Darsteller Rollen Stab + Produktion  
Sonja Gerhardt Jessica Maurer Drama D 2019
Stephanie Amarell Meike Hansen Regie: Ben Verbong
Béla Gabor Lenz Mike Gübow Drehbuch: Martin Rauhaus
Maximilian Beck Kevin Jonas Kamera: Peter Nix
Mira Elisa Goeres Nicole Wegmann    
Pia Micaela Barucki Doro Voigt    

Von der Fiction zur Realität

Was man tun kann, wenn man selbst in eine prekäre Situation gerät erklärt die "Aktion tu' was", die Initiative der Polizei für mehr Zivilcourage ausführlich auf ihrer Website. Die wichtigsten Regeln in aller Kürze:

  • Hilf, aber bring dich nicht in Gefahr.
  • Ruf die Polizei unter 110.
  • Bitte andere um Mithilfe.
  • Präg dir die Tätermerkmale ein.
  • Kümmere dich um Opfer.
  • Sag als Zeuge aus. 

Ausführliche Infos gibt es unter www.aktion-tu-was.de

Film Details

Landde
Länge88
Altersfreigabeab 12
Produktionsjahr2019