Film: Made by SAT.1

"Ein Traum: Zwei Hauptrollen in einem Film!"

Alissa Jung im Interview

im-brautkleid-meiner-schwester-stephan-rabold-sat1-001
© Stephan Rabold / SAT.1

Wie war es für Sie, gleichzeitig zwei gegensätzliche Persönlichkeiten zu spielen? Wie haben Sie sich vorbereitet? 

Alissa Jung: "Es ist natürlich ein Traum, so eine Möglichkeit zu bekommen. Zwei Charaktere in einem Film, sozusagen zwei Hauptrollen auf einmal! Mir war es vorher bewusst, dass es schauspielerisch eine riesige Herausforderung sein würde, in dem hektischen Drehalltag die Ruhe und Konzentration zu finden, beiden Rollen gerecht zu werden. Was ich unterschätzt habe, war die Tatsache, dass zwei Hauptrollen eben auch bedeuten, dass man eigentlich zwei Filme auf einmal dreht - zeitlich und auch emotional ein echtes Stück Arbeit! Und dann die Geschwindigkeit, mit der ich mehrmals täglich von einer Rolle in die andere wechseln musste ... Da im Film Sina in Sophies Rolle schlüpft und dadurch Sophies Kleider trägt, hat mir das Kostüm nicht so sehr geholfen, die beiden zu unterscheiden. Daher habe ich Musik benutzt. Jede der beiden Schwestern hatte ihren eigenen Soundtrack. Noch heute fühle ich mich sofort wieder an den Set als Sina oder Sophie versetzt, wenn das eine oder andere Lied plötzlich irgendwo läuft."

Wie ist das Gefühl, mit sich selber zu spielen?
Alissa Jung: "Es ist schon komisch, eine Szene doppelt zu spielen. Da mich jedoch eine gute Freundin in den Szenen jeweils in der einen oder anderen Rolle gedoubelt hat, musste ich nicht ins Leere spielen." 

 Welcher Typ Frau entspricht Ihnen persönlich mehr: Sophie oder Sina?

Alissa Jung: "Sie haben beide etwas von mir, ich bin wohl eine gesunde Mischung ..." 

Hätten Sie gern einen Zwilling?

Alissa Jung: "Nein, selbst als ich in meiner Kindheit ein großer Fan der Zwillingsschwestern Hanni und Nanni war, hatte ich nie den Wunsch, einen Zwilling zu haben."

Zum ersten Mal wurde für "Im Brautkleid meiner Schwester" auf dem Dach des Berliner Olympiastadions gedreht. Wie war das für sie?

Alissa Jung: "David und ich haben uns auf dem Glasdach stehend angeschaut und festgestellt, dass wir schon einen ziemlich tollen Job haben ..."  

Wie viele Stuntmen waren bei den Dreharbeiten dabei?

Alissa Jung: "Wir wurden die ganze Zeit von einem super Stuntteam betreut. Wir mussten unter unsere Kleidung Gurte quetschen, das Kostüm wurde von der Kostümbildnerin aufgeschnitten, damit die Sicherungsseile am Rücken befestigt werden konnten, und dann liefen die Seile gut versteckt und abgeklebt quer über das ganze Dach. Ich habe mich nie sicherer gefühlt!"

Hatten Sie ein Double?

Alissa Jung: "Kein Stuntdouble, aber in jeder Zwillingsszene hat eine gute Freundin von mir meine Schwester gespielt. So auch auf dem Dach ..."

Haben Sie Höhenangst?

Alissa Jung: "Eigentlich überhaupt nicht. Nur ein einziges Mal beim Proben in der Kletterhalle hing ich plötzlich an der Wand und konnte nicht mehr vor und zurück. Da habe ich begriffen, wie lähmend das sein muss, so eine furchtbare Angst zu haben. Gott sei Dank ist mir das nie wieder passiert."

Zum Film: Im Brautkleid meiner Schwester

Zum Interview: Co-Star David Rott

Film online sehen