- Bildquelle: SAT.1/Moritz Hirsch © SAT.1/Moritz Hirsch

Der neue SAT.1-Film

"Lautlose Tropfen" (AT) nimmt sich eines Themas an, das zu oft im Stillen verläuft: Der illegale Einsatz von K.o.-Tropfen, die Vergehen an handlungsunfähig gemachten Menschen, die oft angezweifelte Glaubwürdigkeit der Opfer und die Art und Weise, wie Behörden damit umgehen.

Stefanie Stappenbeck als Franziska Wellmer

Stefanie Stappenbeck übernimmt die Hauptrolle in dem neuen SAT.1-Drama. Eine Lehrerin, glücklich verheiratet, Mutter einer Teenagertochter. Nach einem Klassentreffen wacht Franziska nackt und ohne Erinnerung in einem verwüsteten Hotelzimmer auf. Obwohl sie nicht mehr weiß, was in der letzten Nacht passiert ist, begreift sie schnell, dass etwas Schreckliches vorgefallen sein muss. Als Polizei und Ärzte sich außerstande sehen, ihr zu helfen, versucht Franziska auf eigene Faust, die Ereignisse der Nacht zu rekonstruieren, den Täter zu finden und zur Verantwortung zu ziehen: "Es gibt viele Menschen – Frauen, Männer, Kinder – denen Gewalt angetan wird und die nicht gehört werden. Sie finden keine Worte dafür, fühlen sich schuldig oder es wird ihnen schlicht nicht geglaubt. Wir wollen mit unserem Film aufmerksam machen, ermutigen, wachrütteln. Es ist mir sehr wichtig, ein Teil davon zu sein und ein solches Schicksal sichtbar zu machen", sagt die Hauptdarstellerin in der Vorbereitung auf ihre Rolle.

In weiteren Rollen sind u.a. Max von Pufendorf als Franziskas Ehemann Freddy, Mira Bartuschek als ihre beste Freundin Suse und Steffen Groth und Oliver Wnuk als Franziskas und Suses Klassenkameraden Jens und Chris zu sehen.
FrischeFilm GmbH produziert "Lautlose Tropfen" (AT) in Berlin. Die beiden Produzenten Jochen Ketschau und Mirko Schulze schrieben auch das Drehbuch.