- Bildquelle: Chris Heidrich © Chris Heidrich

Andreas Gabalier schickte sich an, die Tracht und die Lederhosen ins neue Jahrtausend zu katapultieren und die Generationen zu versöhnen. Es war die einzigartige Mischung aus Tradition, Heimatverbundenheit und der unbeschreiblichen Power seiner Liveauftritte, die Andreas Gabalier in kürzester Zeit zu einer echten Steirer Marke wachsen ließ und er allein war es, der Volksmusik wieder cool machte. Auf der Harmonika intoniert er die Klänge seiner Heimat aber rockt auf der Gitarre nach amerikanischem Vorbild, kurzum: er ist der Erfinder des Volks-Rock 'n' Rolls. Presley & Cash, Rockabilly und Country Music hatte er genauso verinnerlicht, wie die Musik, mit der er in der Steiermark aufwuchs, warum das also nicht mischen?

Und fortan überschlugen sich die Ereignisse: 2011 belegte er mit drei Alben die Plätze 1, 3 & 4 der Charts gleichzeitig. "Da komm ich her", "Herzwerk" und "Volks-Rock 'n' Roller" trafen den Nerv seines stetig wachsenden Publikums.
2013 konnte er sich einen Traum erfüllen, als er in Nashville/Tennessee, dem Mekka der Musik die er liebt, sein Album "Home Sweet Home" aufnehmen konnte. Und diese Stadt, in der die Grand Ole Opry das Pendant zum heimischen Stadl ist und in der jeder, wirklich jeder, ein Instrument beherrscht, gab ihm die Bestätigung für den Kurs, den er eingeschlagen hatte. "Tracht ist Tradition, harte Arbeit doch der Lohn" skandiert er in "Traditional Clothing". Damit formulierte er in gewisser Weise sein Credo: der Weg ist das Ziel.

Und er tourte sich den Hosenboden wund: aus Festzelten wurden Hallen, aus Hallen Arenen, aus Arenen Stadien. Und das ist alles andere als "Verdammt lang her", sondern in vollem Gange, in Echtzeit. Seine ausverkaufte Tour 2019 führt ihn allein in Deutschland durch die größten Venues, die man buchen kann. Inzwischen ist er mit seinen gigantischen Konzertevents längst zu einem profitablen Wirtschaftsfaktor und Botschafter in seiner Heimat geworden, verkörpert er sie doch wie derzeit kein anderer.

Nun erscheint die definitive Best of Andreas Gabalier. Das am 13.09.2019 erschienende Best-of ist nicht nur eine Rückschau, es schlägt den Bogen von "Da komm ich her" bis heute, wohin es ein Andreas Gabalier geschafft hat. Nun heißt es einmal innezuhalten und zurück zu blicken auf die vergangenen zehn Jahre, auf sechs Studioalben und unzählige Hitsingles.
Auf Gold- und Platin- Awards, auf diese Ausnahmekarriere, auf diese Geschichte, die sich selbst schrieb und die niemand vorausahnen konnte, damals als man ihm im Kulturwirtshaus ein Mikrofon in die Hand drückte.

Weitere beliebte Sendungen