- Bildquelle: NoCut Entertainment © NoCut Entertainment

Ratten, überall Ratten. Der Schwarze Tod kommt nach Hamburg. Gnadenlos und über alle Stände erhaben brachte die Pest Leid, Tod und Verderben. Doch auch Hoffnung inmitten der Hoffnungslosigkeit, Widerstand unter den Machtlosen und unzählige Heldengeschichten brachte diese Zeit hervor. Der perfekte Nährboden für ein Mono Inc.-Album, das seinesgleichen sucht, doch in dieser Form noch nicht existierte.

Auf einem Doppelalbum präsentiert die Band düstere, unheilvolle und teilweise auch sehr melancholische Songs. Auf der ersten CD stellen Mono Inc. eindrucksvoll unter Beweis, wieso sie inzwischen eine feste Größe in der Dark-Rock-Szene sind. Durchzogen von mittelalterlichen Elementen wird man von Mono Inc. in die Zeit der Pest versetzt und spürt die Verzweiflung, die sich in den Köpfen der Menschen damals einnistete. Erleichterung, Bestärkung, aber auch Trauer, Ausweglosigkeit und Angst vermitteln die ausdrucksstarken Texte und Melodien der Band.

Die zweite CD – vielsagend und doch geheimnisvoll „Welcome To Heaven“ getauft – verzaubert das geneigte Ohr durch eine wunderschöne und ruhige Instrumentierung. Die Songs der ersten CD werden hier im Stile eines Kammerorchesters neu interpretiert und die Kombination aus Klavier, Streichern und der einmaligen Stimme Martin Englers vermag es, ein völlig neues, intensives Gefühl für die Songs zu vermitteln. Im Gegensatz zu den Rocksongs der ersten CD vertieft man sich hier in die träumerische Poesie der Songs, welche die dichterische Schönheit von Unglück, Trauer und auch das Gefühl von Freiheit auf eine Weise darstellen kann, die man sich vorher nicht hätte ausdenken können.

Mono Inc. machen mit dieser Platte klar, dass sie nirgendwo anders genannt werden können, als an der Spitze des Dark-Rock-Genres und die Erfolge der vorangegangenen Alben noch längst nicht die letzten waren.

Das offizielle Video