News

Der X-Factor-Erfinder Simon Cowell bietet Beyoncé 500 Millionen Dollar an

500 Millionen für Beyoncé

beyonce-knowles-09-06-22-laechelt-getty-AFP
© AFP

03.02.2012 13:15

Von Niklas Marx

Für die neue Staffel von der amerikanischen Castingshow "X-Factor" will Simon Cowell eine berühmte Jury haben. Und dafür nimmt Brite ordentlich Geld in die Hand. 500 Millionen Dollar für eine Staffel der Castingshow bietet Cowell, um Beyonce ans Richterpult zu holen. Als Alternative nennt er noch 100 Millionen Dollar für fünf Staffeln.

Eine solche Stange Geld gibt der Gründer des "X-Factor" jedoch nicht ohne Grund aus. Die Konkurrenzveranstaltung "American Idol" soll damit ausgestochen werden. Dort nimmt keine Geringere als Jennifer Lopez am Jurorpult Platz. Ursprünglich hatte Simon Cowell über die Gesangsdiva Mariah Carey nachgedacht und betont, man könne ihr keinen Wunsch ausschlagen. Ein Insider sagte jedoch: "Er möchte einen Star mit großem Namen bei der Sendung. Mariah Carey ist gut, aber sie ist nicht mehr so angesagt." Beyonce gebe ihm genügend Stärke, um die Konkurrenz zu schlagen.

Babyglück vs. X-Factor

Die R&B-Sängerin Beyoncé hat allerdings in Moment andere Gedanken. Zusammen mit ihrem Mann Jay-Z zieht sie ihre kleine Tochter Blue Ivy auf, die Anfang des Jahres geboren wurde. Auch das unmoralische Angebot von Simon Cowell wird Beyoncé nicht sofort überzeugen. Immerhin gehört sie mit Rapper Jay-Z zu den reichsten und einflussreichsten Musikern der Szene.

Falls die junge Mutter neben ihrem Baby noch Zeit hat, könnte allerdings ein großer Kampf um die Zuschauer zwischen den beiden Superstars JLO und Beyoncé anstehen.

Quelle: ok-magazin

Die besten Bilder von Beyonce

Sendung verpasst?