News

Gegen den Rapper wurde Anzeige wegen Diebstahls erstattet.

Chris Brown bald hinter Gittern?

Chris-Brown-12-02-12-getty-AFP
Grammy Awards 2012 © getty-AFP

24.02.2012 12:15

Von Niklas Marx

Chris Brown bleibt seinem "Bad-Boy"-Image weiter treu. Vergangene Nacht wollte eine Frau mit ihrem iPhone ein Foto des Stars machen. Als Brown den Fan bemerkte, habe er sich das Telefon geschnappt und sei weg gefahren. Vor drei Jahren hatte der Rapper seine damalige Freundin Rihanna brutal angegriffen und wurde wegen Körperverletzung zu fünf Jahren Bewährung verurteilt. 

Die Szene spielte sich vor einem Nachtclub in Miami ab. Brown rief noch: "Miststück, du stellst das nicht ins Internet". Die 24-jährige Frau zeigte den Rüpel daraufhin an. Sorgen macht sich der Musiker keine. Er schaltete kurzer Hand seinen Anwalt ein, der ohnehin seit Tagen mit den Behörden in Verbindung steht. Dabei ist der 23-Jährige Rapper eigentlich gewarnt. Durch seine Bewährungszeit droht ihm bei einer weiteren Verurteilung das Gefängnis. Ein Insider gab zu, dass die Bewährungsauflagen sehr streng seien: "Chris muss alle Gesetze befolgen und darf nicht für andere Straftaten verhaftet werden."

Kein Glück vor Gericht

Bisher entschied das Gericht meistens gegen Chris Brown. Seine Anklagen ließen wenig bis gar keinen Interpretationsraum. Der Angriff auf Rihanna könnte nun nachträglich zu seinem Verhängnis werden.  

Dabei waren sich die beiden Musiker in letzter Zeit wieder näher gekommen: In dem neuen Lied "Turn Up The Music" ist neben Browns auch Rihannas Stimme zu hören. Und auch die Produzenten von der Castingshow "American Idol" wollen das Skandalpaar zusammen auf der Bühne sehen. 

Quelle: spiegel

Sendung verpasst?