News

Die strengen Regeln der Klinik sollen Demi in 30 Tagen helfen

Demi Moore in der Entzugsklinik

© getty - AFP

08.02.2012 11:00

Von Niklas Marx

An diesem Wochenende hat die Schauspielerin Demi Moore eine Entzugsklinik in Utah betreten. Mindestens 30 Tage wird sie dort ein straffes Entzugsprogramm absolvieren, um ihre Magersucht in den Griff zu bekommen. Dabei wird die 49-Jährige einmal pro Tag gewogen, um sicher zu gehen, dass sie nicht noch mehr abnimmt. Ihr Gewicht wird Moore aber während ihres gesamten Aufenthalts nicht zu sehen bekommen.

"Es ist üblich in 'Cirque Lodge', dass Patienten, die wegen einer Essstörung behandelt werden, ihr Gewicht nicht sehen dürfen, wenn sie auf die Waage steigen" sagte ein Angestellter der Klinik. "Die Ärzte von 'Cirque' wollen nicht, dass sich ihre Patienten auf ihr Gewicht fixieren", so der der Insider. Das Klinikum betont dabei, dass eine Essstörung nie auf die leichte Schulter genommen werden dürfe. Zu sagen, Demi solle einfach mehr essen, würde nicht die Realität widerspiegeln. Ebenso darf die Schauspielerin ihr Handy in der ersten Woche nicht benutzen. Sie solle sich voll auf ihre Genesung konzentrieren.

Prominente Gäste in der Klinik

Die Entzugsklinik in Utah ist bekannt dafür Stars bei ihrem Drogenentzug zu unterstützen. Neben Mary-Kate Olsen und Eva Mendes wurde auch Lindsay Lohan in dieser Einrichtung behandelt. Im Moment ist noch die Ex-Frau von Charlie Sheen, Brooke Mueller, in Therapie. Da Demi Moore allerdings zurzeit noch in der Entgiftungsphase ist, sind sich die Gäste noch nicht begegnet. Ende Februar soll Mueller, die wegen ihrer Crack- und Kokainsucht in Behandlung ist, entlassen werden.

"Brooke macht sich gut in der Rehab. Es ist das erste Mal, dass sie sich in stationäre Behandlung begab“, berichtet ein Insider. Bleibt abzuwarten, ob Demi Moore genau wie Mueller und Lindsay Lohan wieder in die Erfolgsspur zurück findet.

Quellen: radaronline, gala

Sendung verpasst?