News

Die Ess-Störung zerstörte fast ihre Stimme

Lady Gaga hatte Bulimie

© Universal Music

10.02.2012 11:15

Von Niklas Marx

Lady Gaga baut in der Öffentlichkeit eine nahezu perfekte Fassade auf. Was sich darunter verbirgt, hat sie nun auf einer Konferenz für junge Frauen verraten: Die Popsängerin litt unter Bulimie. Sie gibt zu, sich nach dem Mittagessen in der Highschool übergeben zu haben, um ihrem Schönheitsideal einer kleinen, dünnen Ballerina zu entsprechen.

Für die "Pokerface"-Sängerin ist es heutzutage leichter über die Krankheit zu reden, weil sie nicht mehr darunter leide. Damals habe sie gemerkt, wie ihre Stimme unter der giftigen Magensäure litt. "Aber für diejenigen unter euch, die nicht singen, könnte es vielleicht zu spät sein. Es ist sehr gefährlich". Die Schuld für einen derartigen Diät- und Hungerwahn sieht die 26-Jährige in den perfekt aussehenden Magazin-Covern. Diese setzen das Schönheitsideal auf ein unrealistisches Niveau, wonach junge Teenager eifern.  

Eine starke Mutter als Rettung

Stefani Germanotta (Lady Gagas echter Name) sprach auf der Konferenz auch über ihre Drogenprobleme. Sie gab zu, immer noch nicht vollständig von der Kokainsucht geheilt zu sein. Jedoch betonte sie, "dass niemand Drogen braucht, um sich gut zu fühlen".

Als die Pop-Prinzessin noch nicht ihren heutigen Ruhm hatte und noch täglich Kokain zu sich nahm, war sie fast am Ende. Sie rief ihre Mutter an, um sich dort Rat und Trost zu holen. Dieser Anruf rettete ihr das Leben und war der Beginn einer aufsteigenden Karriere. Die Mutter-Gaga riet ihrem Schützling ein paar Stunden zu heulen, dann nach New York zu gehen und dem Business mächtig in den Allerwertesten zu treten, sagte die Musikerin.

Heute ist Lady-Gaga eine der erfolgreichsten Künstlerinnen im Musikgeschäft. Ihre Fassade ist mittlerweile zu ihrem Markenzeichen geworden, auch, wenn sie damit immer noch von ihrer eigentlichen Persönlichkeit ablenkt.  

Quelle: The Sun, okmagazin

Sendung verpasst?