News

Bei den Laureus World Sport Awards stach der Serbe die deutschen Stars Sebastian Vettel und Dirk Nowitzki aus

Novak Djokovic gewinnt Sport-Oscar

Laureus_Novak_Djokovic_Jelena_Ristic_AFP
© AFP ImageForum

07.02.2012 11:45

Von Alexander Böck

Tennis-Star Novak Djokovic und Leichtathletin Vivian Cheruiyot waren die großen Sieger bei den diesjährigen Laureus World Sport Awards. Die Nummer Eins der Tennis-Weltrangliste setzte sich gegen Konkurrenten wie Lionel Messi, Dirk Nowitzki und Sebastian Vettel. Cheruiyot wurde 2011 Leichtathletik-Weltmeisterin über 5.000 und 10.000 m. Das war Grund genug für die Jury, die Kenianerin anstatt der ebenfalls nominierten Maria Höfl-Riesch auszuzeichnen.

Die Veranstaltung in London war auch in diesem Jahr wieder der Treffpunkt der größten Sportstars dieser Welt. Vier Deutsche waren nominiert, doch keiner von ihnen nahm den Preis mit nach Hause. Die größten Chancen waren im Vorfeld Windsurf-Weltmeister Philip Köster eingeräumt worden. Doch im Bereich Action-Sport setzte sich am Ende doch Surf-Weltmeister Kelly Slater durch.

FC Barcelona, Bladerunner und Bobby Charlton

Weitere Sieger waren der Fußball-Champions-League-Sieger FC Barcelona, die zur Mannschaft des Jahres gekrönt wurden. Der südafrikanische "Bladerunner" Oscar Pistorius setzte sich in der Kategorie Behindertensport durch. Den Sonderpreis für sein Lebenswerk erhielt die englische Fußballer-Legende Bobby Charlton, der zur Weltmeister-Elf von 1966 gehörte.

Die Einnahmen aus den Laureus World Sports Awards kommen einem wohltätigen Zweck zugute. Die "Laureus Sport For Good Foundation" unterstützte bisher eineinhalb Millionen junge Menschen in verschiedenen Projekten mit insgesamt 40 Millionen Euro.

Mehr Infos gibt es auf ran.

Quelle: ran

Sendung verpasst?