News

Der Brite verzichtet auf mehr als 20 Millionen Dollar bei der Scheidung von Katy Perry

Russell Brand will nicht absahnen

katy-perry-russell-brand-11-08-28-Frederic-J-Brown-AFP

08.02.2012 11:30

Von Alexander Böck

Die Ehe zwischen Russell Brand und Katy Perry ist nicht mehr zu retten. Am Geld lag es sicher nicht, denn beide Stars verdienten in ihren Jobs Millionen. Da es keinen Ehevertrag gibt, haben beide einen Anspruch von 50 Prozent auf das gemeinsame Einkommen während der Ehe. Da Perry in dieser Zeit weit mehr eingenommen hat, könnte der britische Comedian nun richtig absahnen. Doch Brand will keinen Penny.

Am 30. Juni wird der Richter die Scheidung offiziell machen. Grund ist eine sechsmonatige Wartezeit, die vom Gesetz vorgeschrieben ist. Eigentlich könnte dieser Tag für Brand sehr lukrativ werden, denn Perry verdiente vom Mai 2010 bis Mai 2011 44 Millionen Dollar nach "Forbes"-Schätzungen.

Trennung in Freundschaft

Doch der Comedian möchte laut "TMZ"-Informationen sein Recht auf die Hälfte dieses Gelds nicht einfordern, wie ein Insider preisgab: "Diese Scheidung ist so freundschaftlich wie es eben sein kann." Russell sei glücklich mit dem Geld, das er verdient hat, aus der Ehe heraus zu kommen, auch wenn das viel weniger ist, als Katy eingenommen hat.

Eine durchaus noble Geste, wenn man bedenkt, dass die Ehe nach nur 14 Monaten in die Brüche ging. Russell Brand soll mittlerweile schon eine neue Frau im Visier haben, die eine gewisse Ähnlichkeit zu Katy Perry besitzt. Das Objekt seiner Begierde soll "New Girl"-Star Zooey Deschanel sein.

Quelle: TMZ

Die besten Bilder von Katy Perry

Sendung verpasst?