News

Der Film "Hugo" übertrifft alle Erwartungen und sticht bei den Oscar-Nominierungen "The Descendants" und "The Artist" aus

Scorseses Film "Hugo" stiehlt den Favoriten die Show

martin-scorsese-11-11-28-Zibi-WENN-com
Martin Scorsese © Zibi/WENN.com

24.01.2012 18:45

Von Niklas Marx

Martin Scorsese sorgt mit seiner Kinderbuchverfilmung "Hugo" für die Überraschung des Tages. Elf Oscars kann der Film bei der Verleihung im Februar gewinnen. Die "Golden Globe"-Gewinner "The Artist" und "The Descendants“ blieben hinter den Erwartungen zurück. Wim Wenders hält mit dem Dokumentationsfilm "Pina" die deutsche Oscarhoffnung hoch.

Martin Scorsese hat mit seinem Film "Hugo“ alle verblüfft. Das 3D-Drama ist mit elf Nominierungen der Gewinner des Tages. Vor allem "The Descendants" mit dem Hollywoodstar George Clooney enttäuscht und wurde nur fünf Mal nominiert. Der Stummfilm "The Artist" geht immerhin mit zehn Nominierungen in die Oscarverleihung. Damit sind für die Kategorie "Bester Film“ mit "Hugo“, "The Artist“, "The Descendants“, "The Help“, "Midnight in Paris“, "Moneyball“, "The Tree of Life“, "War Horse“ und "Extremely Loud & Incredilbly Close“ neun Filme nominiert.

Deutsche Oscarhoffnung bleibt bestehen

Wim Wenders hatte mit seinem 3D-Dokumentationsfilm “Pina” die Chance auf zwei Oscarnominierungen. Auf den Kategorien "Bester Dokumentationsfilm“ und "Bester ausländischer Film“ lagen die deutschen Hoffnungen. Die Nominierung bekam der Film schließlich bei für die Rubrik "Bester Dokumentationsfilm“. Wenders dazu: "Zum zweiten Mal nach 'Buena Vista Social Club' jetzt die Chance zuhaben, als Nominierter in der Kategorie 'Bester Dokumentarfilm' am Rennen um die Oscars teilnehmen zu können, ist eine tolle Sache.

Für den Preis des besten Schauspielers sind George Clooney ("The Descendants"), Demian Bichir ("A Better Life"), Jean Dujardin ("The Artist"), Gary Oldman ("Tinker Tailor Soldier Spy") und Brad Pitt ("Moneyball") nominiert. Über ihre 17. Oscar-Nominierung darf sich Meryl Streep für ihre Darstellung der britischen Premierministerin Margaret Thatcher in "The Iron Lady“ freuen. Ihre Mitstreiterinnen in der Kategorie beste Schauspielerin sind Glenn Close ("AlbertNoobs“), Viola Davis ("The Help“) und Michelle Williams für ihre Rolle der Marilyn Monroe in "My Week With Marilyn“.

Durch den Abend der 84. Oscarverleihung wird zum neunten Mal der US-Comedian Billy Crystal führen, wenn es wieder heißt: „And the Oscar goes to…“

Quelle: Spiegel

Sendung verpasst?