News

Beim 46. Superbowl stiehlt Rapperin M.I.A der Pop-Queen Madonna die Show

Superbowl: Mittelfinger-Skandal

© getty - AFP

06.02.2012 12:10

Von Niklas Marx

Madonna ist zurück! Mit ihrem Auftritt in der Halbzeitshow des 46. Superbowls hat sie vor 800 Millionen Fernsehzuschauern ihr erstes Live-Konzert seit drei Jahren gegeben. Den Gesprächsstoff lieferte jedoch die Rapperin M.I.A, die ihren Mittelfinger in die Kamera hielt und ihren letzten Vers auf "I don't give a shit" ("Ist mir scheiß egal") abänderte. Der US-Fernsehsender NBC entschuldigte sich promt für die obszöne Geste.

Madonnas Auftritt begann mit einer Gladiatorenshow. Wie Cleopatra marschierte die Pop-Queen in das mit 70.000 Zuschauern gefüllte Lucas Oil Stadion. Es folgten Cheerleadereinlagen, eine Trommlergruppe und ein großer Chor, die sie unterstützen. Ebenso mit auf der Bühne standen Redfoo von der Band LMFAO, Rapperin Nicki Minaj und "Forget you"-Sänger Cee Lo Green, die Madonnas größte Songs zum Besten gaben. Gestört wurde die extravagante Show nur von dem Mittelfingerskandal, während der neue Song "Give Me All Your Luvin" präsentiert wurde.

Nach "Nipplegate" kommt "Fingergate"

Das familienfreundliche Event Super Bowl hatte seinen nächsten Skandal. Erinnerungen an die Halbzeitshow 2004 kamen auf, als Janet Jackson durch einen angeblichen Fehler an ihrem Kostüm kurzzeitig ihre Brust entblößte. Die Show ging damals als "Nipplegate" in die Geschichte des Super Bowls ein. Die amerikanischen Medien sprachen daraufhin von M.I.As Mittelfinger als "Fingergate". Ein NBC-Sprecher sagte direkt nach der Show: "Unser System war zu spät dran, um die unpassende Geste zu verdecken und wir entschuldigen uns dafür bei den Zuschauern".

Die meisten Stars, die sich per Twitter aus dem Stadion zu Wort meldeten, gingen jedoch nur auf die Performance von Madonna ein. Neil Patrick Harris ("How I Met Your Mother") war vor allem von der aufwendigen Light-Show begeistert, andere sprachen von der "Königin Madonna". M.I.A und ihr Mittelfinger wurden dabei meistens übersehen.

Nach dem Spektakel setzten sich die New York Giants gegen die New England Patriots mit 21:17 durch. Der Quaterback Eli Manning wurde zum besten Spieler gewählt. Weitere Informationen zum 46. Superbowl bekommen sie bei ran.de .

Quellen: focus, hamburger abendblatt

Sendung verpasst?