News

Die Fußballer-Gattin gibt zu nach der Geburt ihres ersten Kindes mit Depressionen gekämpft zu haben.

Victoria Beckham hatte Depressionen

© AP

19.03.2012 11:45

Von Niklas Marx

Die sonst so robuste Mutter Victoria Bechkam spricht über ihre Vergangenheit und gibt zu 1999 im Gefühlschaos versunken zu sein. Die Geburt ihres ersten Sohnes Brooklyn habe sie damals derartig gestresst, dass sie häufig weinte und sich nicht mehr aus dem Haus traute. 

"Ich lief drei Monate lang in einem Jogginganzug rum und habe ständig geheult", erzählt die vierfache Mutter heute. In der Öffentlichkeit ist sie bekannt als das immer perfekt gestylte "It-Girl", das so schnell nicht aus der Ruhe gebracht werden kann. Umso überraschender ist dieses Geständnis rund 12 Jahre nach ihrer Depression. Posh verriet weiter: "Ich weinte am Telefon mit meiner Mutter. Ich weinte mit meiner Schwester - ich weinte alleine."

Ein starker Mann an der Seite

Ihr Mann David Beckham war damals ihr Halt, die Leere zu überwinden. Zusammen hat das Promi-Paar vier Kinder - der einhergehende Stress scheint auch am Ex-Spice Girl nicht vorüber gegangen zu sein. 

Die Fassade begann schon Mitte letzten Jahres zu bröckeln. Abgemagert und sichtlich erschöpft erschien die Modedesignerin auf der Londoner Fashion Week. Gemunkelt wurde über Depressionen. Im Interview mit dem "Sunday Miror" erklärte die Britin später, dass ihre neu geborene Tochter Harper der Grund für ihre Erschöpfung sei. 

Quelle: ok-magazin, sunday mirror

Sendung verpasst?