- Bildquelle: MEV-Verlag © MEV-Verlag

Seit dem dritten Jahrhundert wird Pfingsten gefeiert, immer 50 Tage nach Ostern. Es ist ein fröhliches und besinnliches Fest, das uns an den Heiligen Geist erinnert. Pfingstritte mit Pferden finden statt, außerdem Umzüge im Freien, Spiele und Wallfahrten. Man geht auf Pfingstwanderungen, und in manchen Gegenden Deutschlands werden Pfingstfeuer entzündet. Da sollte selbstverständlich auch das Wetter mitmachen.

Bernd Madlener von Deutschlands Wetterportal www.wetter.com ist optimistisch: "Hoch OTTO über Skandinavien bringt uns angenehmes frühlingshaftes bis sommerliches Wetter mit häufigem Sonnenschein. Wobei wir uns im Laufe der Pfingsttage auf ein lokales Gewitterrisiko einstellen sollten.“

Zunächst weht mit teils böigem Ostwind trockene Luft heran. Am Freitag und am Samstag zeigt sich in vielen Landesteilen ungestört die Sonne. Ausflugstauglich sind die Temperaturen, mit 18 bis 26 Grad ist es nicht allzu warm und vor allem nicht schwül. Am Pfingstsonntag und Pfingstmontag verliert das Skandinavien-Hoch allmählich den Einfluss auf unser Wetter. Der trockene Ostwind schläft ein, die Luft wird feuchter und noch etwas wärmer.

"Eine typische Flachdrucklage, bei der sich dann örtlich Gewitter zusammenbrauen“, meint Wetter.com Meteorologe Madlener. Am Sonntag sind bereits vereinzelte Regengüsse speziell vom Weser-Ems-Gebiet über den Harz bis zum Erzgebirge und zum Bayerischen Wald möglich. Am Montag steigt die Gewittergefahr allgemein über den Mittelgebirgen und im Alpenraum. Doch einige Regionen, gerade im Nordosten, bleiben außen vor und genießen sonniges Freizeitwetter.

Die aktuellsten Meldungen zur Wetterlage und weitere Aussichten zum Pfingstwochenende hält das Wetterportal www.wetter.com bereit.