„Sie scheint im Fernseher geboren worden zu sein“ stand einmal im Tagesspiegel. Das ist falsch. Katrin Bauerfeind ist im Internet geboren.Ihre Geburtsstunde ist auch die von „Ehrensenf“, dem ersten deutschen und preisgekrönten Internetfernsehen. Dabei setzte sie sich für "Ehrensenf" gegen 20 Mitbewerber durch.

Weil zu jung um angekommen zu sein und zu neugierig trennt sie sich vom WWW, übt ein wenig in der ARD bei Polylux, macht lustige Reisedokumentationen in aller Welt, experimentiert schlaflos vor der Kamera, stürzt sich aus Flugzeugen und verleiht selbst allerhand Preise auf unzähligen Bühnen, wie zum Beispiel die Bären der Berlinale.

Später wird sie ihren Enkelkindern erzählen, dass sie noch vor ihrem 29. Geburtstag neben den Rolling Stones, Gorbatschow, Jan Josef Liefers und sogar im Garten von Christian Wulff stand. Und da war der immerhin schon Bundespräsident!

 2007 erhielt sie in der Kategorie people den New Media Award.

2009 beschließt sie heimisch zu werden bei 3sat und moderiert dort alles, aber regelmäßig ihr eigenes Popkultur-Format „Bauerfeind“ auf zdf.kultur und die Interviewsendung „Bauerfeind 28:30“.